Re: Niemand kann Rückfälle ausschließen

23. 03. 2021 21:57
Lichtblick schrieb:
-------------------------------------------------------
> Nein, ich bin weder Fachärztin (überhaupt keine
> Ärztin),
> noch habe ich Erfahrung mit Drogen.

Merkt man ;)

> Deshalb weiß ich nicht, was Fachärzte den
> Bipolaren sagen,
> deren Krankheit durch Drogen ausgelöst wurden.

Es gibt gar nicht "die Fachärzte". Es gibt nur Menschen, die
Facharzt sind. Der eine erzält dir dies, der andere das und ein
dritter wieder was anderes. Hab ich alles durch. In einem hatten
sie Recht - Drogen passen nicht gut zur Bipo, die machen es
nur sehr kurz mal besser, aber langfristig nur schlechter.
Aber ob ne Bipo durch Drogen ausgelöst wird oder die Drogensucht
durch die Bipo ist die altbekannte Henne/Ei-Frage, auf die es keine
Antwort gibt.

> Ich habe immer gedacht: Ist die Krankheit
> ausgebrochen,
> gilt für alle das Gleiche.

Wow. Dir ist nicht bekannt, das es keine 2 gleichen
Verläufe bei Bipo's gibt ? Na, dann wundert es mich
auch nicht mehr, das du jedem hier immer das gleiche
Schema um die Ohren haust. Medi's anpreisen und
Angst vor der Krankheit machen, egal, wer da vor einem
steht, egal wie dessen Verlauf aussieht.


> Weil nämlich:
> Sollte es unerwartet doch zu einer
> Zwangseinweisung
> kommen (geht auch ohne Drogen, habe ich mal
> gehört),
> dann macht diese Fachärztin einfach nur ihren Job
> weiter.

Und was ist mit denen, die schön artig ihre Medis futtern und
auf ihre Fachärzte hören und trotzdem wieder zwangseingewiesen
wurden ? Auch da macht diese Fachärztin einfach nur ihren Job weiter,
oder etwa nicht ?

> Die Sache mit dem Risiko ist eben: Es kann gut gehen, muss aber nicht.
> Was hinter diesem Satz für ein Elend stecken
> kann, muss ich hier ja nicht erklären.

Dem entgegen kann ich nur sagen: Es kann schief gehen, muss aber nicht.
Was hinter diesem Satz für ein Glück stecken kann, muss ich hier ja nicht erklären.

> Und andere denken, sie würden sich verbessern. Es
> gibt hier
> aber keine Bipolaren, die hier dauerhaft (das ist
> das
> entscheidende Wort) schreiben und ohne Medikamente
>
> sind und denen es gut geht.

Definiere "gut geht", bitte.
Ich schreibe hier schon recht lange, nehme mal Medis, mal nicht.
Manchmal geht es mir schlecht, manchmal gut, meistens irgendwo
in der Mitte. Wenn es mir richtig schlecht geht, nehm ich Medikamente.
Wen es mir richtig gut geht, nehm ich auch welche. Dazwischen meist nicht.
Was genau ist denn "gut gehen" ? Meine Definition ist, das ich mein Leben
bewusst erlebe (inkl schlechter Tage oder guter) und weder suizidale noch
manische Phasen habe. Alles dazwischen ist ganz normales Leben. Es gibt
keine "Glückspillen", die einem ein sorgloses Leben bringen, das ist ein Märchen,
eine Illusion. Leben hat immer Höhen und Tiefen. Der Unterschied zur Bipo
sind die Ausschläge, wie hoch oder tief das geht. Und auch da gibts keine
scharfe Trennlinie, die für alle gilt. Was für den einen schon unerträgliche
Depression bedeutet, ist für den anderen nur schlechte Laune. Was bei dem
einen ein ganz normaler aktiver Tag ist, ist bei anderen schon eine Hypomanie.
Dein "Kamm", über den du immer alle scherst, passt nur bei dir, aber nicht bei
allen.

> Die Krankheit ohne Medikamente leben, sehe ich
> nicht
> als Ziel. Das kommt vor und wird hier gerne falsch
> verkauft.

Hier will gar keiner die Krankheit ohne Medikamente leben, sondern
einfach nur sein Leben möglichst Medikamentenfrei. Das ist ein
großer Unterschied. Um das zu können, muss man sich zum einen
sehr genau mit seiner Ausprägung der Krankheit auseinander setzen
und zum anderen auch tatsächlich reagieren, wenn sich was in die
falsche Richtung bewegt. Hat man beides gelernt und beherrscht das,
kann man durchaus auch ohne dauernde Medikamenteneinnahme ein
gutes Leben leben als Bipo.

> Niemand kann Rückfälle ausschließen, niemand.

Stimmt. Auch kein Facharzt oder Medikament kann das ausschließen.
Man kann Wahrscheinlichkeiten minimieren, aber Garantien gibt es keine.
Weder so noch so.

> Ich war seit über 15 Jahren nicht mehr stationär
> in einer
> psychiatrischen Klinik; ich finde das
> sensationell. Das
> Leben ohne Medikamente würde mich wohin bringen?
>
> Ich habe da nichts zu überlegen.

Und das bei dir nichts zu überlegen ist, liegt nicht an deiner Angst ?
Du hast deinen Weg des Umgangs gefunden und es ist gut, wenn das
für dich passt. Aber du vergisst regelmäßig, das jeder einzelne seinen
eigenen Umgang finden muss. Der kann dauerhafte Medikamente beinhalten,
muss es aber nicht. Der kann ein chaotische Leben beinhalten, muss es
aber nicht.

Wir Bipo's haben nur wenige "Waffen" gegen die Krankheit, aber die muss
man auch nutzen. Und zwar nach Bedarf. Die "schweren Kriegswaffen" wie Medikamente
und Klinik sind richtig, wenn man akut am rumeiern ist. Gehts einem aber wieder gut, können
auch "leichte Waffen" wie Psychoedukation, geänderte Lebensführung, Therapien völlig ausreichen.
Was wann wie einzusetzen ist - das ist die Kunst, die es zu erlernen gilt.
Da hilft weder Angst machen noch das blaue vom Himmel versprechen. Das ist
harte Arbeit, die jeder einzelne an sich und für sich machen muss. Dann hat man
auch eine Chance, ein gutes Leben als Bipo zu führen.

lg
zuma

#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#*#

Wenn dich der Mut verlässt, gehste halt alleine weiter.
Und wenn du deinem Gefühl folgst, nimm deinen Verstand mit.

Wenn du nicht weißt, wohin du willst, ist es egal, welchen Weg du nimmst.

Wissen nutzt nur wenn man es anwendet.

Vielleicht wird alles vielleichter
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

geschädigte Beziehungen

downtoearthguy 821 16. 03. 2021 14:17

Re: geschädigte Beziehungen

Delphine 249 16. 03. 2021 14:32

Du hörst zu und redest wenig

Lichtblick 238 16. 03. 2021 19:47

Re: geschädigte Beziehungen

Julekiken 214 16. 03. 2021 20:23

Re: geschädigte Beziehungen

FLYHIGH 199 16. 03. 2021 21:23

Re: geschädigte Beziehungen

Wesker 219 17. 03. 2021 02:04

Re: geschädigte Beziehungen

downtoearthguy 190 17. 03. 2021 13:29

Es sei denn, die Forschung ändert sich

Lichtblick 184 17. 03. 2021 20:58

Auf das Wunschdenken anderer Leute reinfallen

Lichtblick 190 18. 03. 2021 14:45

Re: Auf das Wunschdenken anderer Leute reinfallen

downtoearthguy 152 23. 03. 2021 13:27

Re: Auf das Wunschdenken anderer Leute reinfallen

Delphine 107 23. 03. 2021 20:43

Niemand kann Rückfälle ausschließen

Lichtblick 122 23. 03. 2021 20:57

Re: Niemand kann Rückfälle ausschließen

zuma 181 23. 03. 2021 21:57

Re: geschädigte Beziehungen

Turicum 212 17. 03. 2021 13:42

Re: geschädigte Beziehungen

Milla 190 18. 03. 2021 08:02



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen