Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

08. 07. 2021 11:05
Hallo,

ja, eine provokante Überschrift, wird so mancher denken. Als ich diesen Satz im Jahr 2002, also ganz am Anfang meines Erfahrungsweges mit psychischen Krisen gelesen hatte, fragte ich mich auch, ob jemand einen zum Narren halten wollte. Möchte nicht jeder gesund bzw. stabil werden und ist es nicht genau das Ziel und nicht ein neues Problem?

Viele Jahre später erst verstand ich diesen Satz. Es kann tatsächlich ein Problem werden, wenn man davor steht und wieder mehr allein die "Verantwortung" für sein Leben übernehmen soll. Wenn Therapien auslaufen, wenn ambulante Wohnbetreuung ausläuft oder gar die befristete Rente. Aber nicht nur, wenn solche Unterstützung aus läuft, sondern auch wenn das Umfeld meint, dass man wieder in der Lage ist, sein Leben auf die Reihe zu bekommen.

Als wir vor der Corona-Krise dies mal zum Thema eines Trialoges machten, wussten wir nicht, ob überhaupt jemand kommen würde und waren dann überrascht, dass der Raum brechend voll war und wir noch Sitzgelegenheiten organiseren mussten.

Es war eine interessante Diskussion nicht nur von Betroffenen, sondern auch von jenen, die die Unterstützung erbrachten. Die Ängste, zu versagen oder die Meinung, nur durch die Unterstützung geht es einem ja gut oder eben auch verschiedene Erwartungshaltungen kamen zur Sprache.

Ich finde es ein recht ambivalentes Thema, denn einerseits kann ich die Sorgen nachvollziehen, wenn Unterstützungsangebote langsam auslaufen (ich kenne das auch) und andererseits ist für mich immer auch die Frage, in wie weit die Unterstützungsangebote auch das Selbstvertrauen und die Selbstverantwortung mit der Zeit nicht begünstigen und wir in eine Abhängigkeit geraten, ob tatsächlich oder nur gefühlt.

Wenn Menschen Angst haben, sich zu freuen oder mal etwas zu organisieren, weil sie befürchten, dann könnte jemand auf die Idee kommen, dass es ihnen ja schon besser geht und sie die Unterstützung nicht mehr so lange in Anspruch nehmen müssten.

Ich frage mich, ob auch solche Angebote eine psychische Abhängigkeit wie Benzos erzeugen können, so nach dem Motto, ich brauche sie jetzt nicht, aber ich will sie in meiner Nähe wissen. Ich traue mich nicht auf eigenen Füßen zu stehen und bin froh, wenn noch jemand im Hintergrund erreichbar ist.

Wenn also das Potential durchaus da ist, aber nur der Mut fehlt, um wieder sein Leben eigenverantwortlich zu bestreiten.

Ich frage mich dann immer, wie müsste die Unterstützung und Hilfe eigentlich aussehen, dass Menschen von sich aus den Mut finden und sagen, jetzt brauche ich die Unterstützung nicht mehr, ich bemerke, dass ich es wieder alleine schaffe? Dabei sind die Grundsätze eigentlich da, dass die Hilfe so ausgelegt ist, dass derjenige Stück für Stück wieder selbständig die Aufgaben bewältigen kann. Es ist eher die psychische Komponente, die dem "Ganzen" nicht traut, denke ich.

Viele Grüße Heike

------------------ Signatur --------------------------

Ich bin ein Mensch mit vielen Farben und Facetten zeitweise unterbrochen durch unipolar depressiven Phasen, im MD-Forum schon seit 2002 vertreten.

"Recovery zielt nicht auf ein Endprodukt oder ein Resultat. Es bedeutet nicht, dass man ›geheilt‹ oder einfach stabil ist. Recovery beinhaltet eine Wandlung des Selbst, bei der einerseits die eigenen Grenzen akzeptiert werden und andererseits eine ganze Welt voller neuer Möglichkeiten entdeckt wird. Dies ist das Paradoxe an Recovery: Beim Akzeptieren dessen, was wir nicht tun oder sein können, beginnen wir zu entdecken, wer wir sein können und was wir tun können" (Patricia Deegan 1996).
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

Heike 504 08. 07. 2021 11:05

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

Skandal 141 08. 07. 2021 12:30

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

Heike 141 08. 07. 2021 13:08

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

soulvision 137 08. 07. 2021 18:00

@soulvision

kinswoman 129 08. 07. 2021 18:13

Re: @soulvision

soulvision 107 08. 07. 2021 22:13

Re: @soulvision

kinswoman 94 08. 07. 2021 22:25

Re: @soulvision

soulvision 90 08. 07. 2021 22:29

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

Heike 93 08. 07. 2021 22:48

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

soulvision 86 09. 07. 2021 12:09

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

Heike 93 09. 07. 2021 22:31

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

Milla 88 08. 07. 2021 21:53

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

Heike 93 08. 07. 2021 22:33

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

Milla 91 08. 07. 2021 23:14

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

Zora 75 11. 07. 2021 07:52

Re: Hilfe ich werde "gesund/stabil"!

Milla 99 11. 07. 2021 09:54



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen