über die Schmerzgrenze

20. 04. 2022 20:37
Ich denke ich bin nicht allein damit, ich überfordere mich, gehe sehendes Auges in die Überforderung, denke immer noch es geht und ich erkenne den Moment an dem ich gegensteuern muss, obwohl der wohl schon hinter mir liegt.

Manchmal will ich so sein wie alle anderen, und sie unterstützen in harten Zeiten und ich will verlässlich sein für andere ich fordere das dann von mir, weil ich "das andere " nicht wieder sein will. Ausfallen bei der Arbeit, krank werden, Auszeit. Die anderen kämpfen auch, sie sprechen mit mir oder ich kann es sehen aber sie machen stoisch weiter , mal ein Tag krank wenn überhaupt, dann weiter. Viellicht habe ich das jetzt auch drauf, weil ich älter bin, und mehr Erfahrung habe... oder ich bin schon in der Überforderung und werde rückblickend bewerten, dass es das nicht wert war.

Aber dann Tage an denen es geht weil ich hingegangen bin sonst wüsste ich das ja gar nicht... und ich frage mich , ob ich dramatisiere und nicht wie alle anderen mitziehen könnte. Sonst verzichte ich ja auf dieses Miteinander geschafft.


Kennt ihr das ?

Lieben Gruß

Zora
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

über die Schmerzgrenze

Zora 718 20. 04. 2022 20:37

Re: über die Schmerzgrenze

Formeleins 162 20. 04. 2022 21:39

Re: über die Schmerzgrenze

Valerie H 156 20. 04. 2022 21:48

Re: über die Schmerzgrenze

Milla 141 21. 04. 2022 11:43

Re: über die Schmerzgrenze

Zora 122 21. 04. 2022 19:51

Re: über die Schmerzgrenze

Formeleins 117 21. 04. 2022 20:22

@zora

Milla 169 21. 04. 2022 21:49



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen