was muss ich hinnehmen?

01. 03. 2020 14:16
mein psychiater empfiehlt eine medi änderung, da die aktuellen medis mich nicht genügend schützen vor stimmungsschwankungen.
es beschäftigt mich sehr. so kam mir auch der gedanke, ob ich die medis nicht einfach lassen kann und die stimmungsschwankungen, die mal alle paar monate für 1 woche auftreten, hinnehmen soll. es waren die letzten zwei mal stimmumgsschwankungen nach oben. auf meine bedenken hin, dass das ganze in eine manie entgleisen könnte, sagte der psychiater, aufgrund der medis ist eine manie fast unmöglich zu erreichen.
von da her wäre es nur ab und zu mal ne woche unangenehme stimmungsschwankungen und dadurch mich schonen.
hinter diesen überlegungen steckt die angst vor dem mediwechsel und meine teilweise unfähigkeit mich auf veränderungen einzulassen.
wie ist das bei euch, gibts da auch ab und zu ne stimmungsschwankung?
und wie finde ich den mut, eine mediänderung zu befürworten?
morgen habe ich einen termin beim psychiater. ich möchte da nur darüber reden und dann nach hause gehen und nochmals darüber brüten, was ich machen soll und in 2 wochen eine entscheidung fällen.

Diagnose seit 2009
Lithiofor morgens 660mg, abends 990mg
Latuda abends

Mit Liebe und Ruhe betrachtet ist die Welt am Schönsten
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

was muss ich hinnehmen?

Milla 614 01. 03. 2020 14:16

Re: was muss ich hinnehmen?

FLYHIGH 175 01. 03. 2020 14:41

Stabil werden und ein leichteres Leben hinnehmen

Lichtblick 185 01. 03. 2020 18:31

Re: was muss ich hinnehmen?

Milla 191 02. 03. 2020 13:39



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen