Kommunikation in Beziehungen

30. 04. 2023 15:50
Schon fast immer lebe ich Beziehungen hauptsächlich freundschaftlich und mit wenig Info zu meinen Problemen, sind ja meine und nicht deren ;) Wenn es ansatzweise zu Phasenausbrüchen kam, distanzierten sich andere dann schonmal.

Ich bin ein offener Mensch und wertschätze Offenheit in anderen sehr, aber bei diesen Themen fällt es mir schwer. "Wenn es nicht zu einem neuen Ausbruch kommt, bin ich doch kerngesund und muss ich auch keinem was erzählen!" und wenn doch was passiert, merken andere es und können dementsprechend wie es ihnen passt damit agieren (oder eben auch nicht).

Jetzt der Gedanke, dass andere vielleicht anders damit umgehen würden, wenn sie vorher wissen was da passiert.

Aber ich bin ja kein Vögelchen und will nicht dass man mir nicht mehr auf Augenhöhe begegnen kann und meint, man müsse sich um mich kümmern. Ist das falscher Stolz oder ist da was dran? Zur Kommunikation brauche ich Worte, dazu Einsicht in meine Krankheit aber ich verstehe sie ja selbst nicht, und Therapeuten eigentlich auch nicht.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Kommunikation in Beziehungen

bikbok 1138 30. 04. 2023 15:50

Re: Kommunikation in Beziehungen

bikbok 253 02. 05. 2023 01:18

Re: Kommunikation in Beziehungen

Hotte 261 02. 05. 2023 14:21

Re: Kommunikation in Beziehungen

bikbok 271 03. 05. 2023 00:58

Re: Kommunikation in Beziehungen

Hotte 179 04. 05. 2023 19:02

Re: Kommunikation in Beziehungen

Milla 160 05. 05. 2023 07:51

Re: Kommunikation in Beziehungen

Sabe 152 05. 05. 2023 08:10

Re: Kommunikation in Beziehungen

Milla 393 05. 05. 2023 10:57



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen