Re: Topic oder off Topic?

20. 07. 2020 16:59
Hallo zusammen,

ich danke Euch allen herzlich für Eure Zuschriften - den Maskengläubigen wie den Realisten.

Als erstes würde ich mich gern dem heftigsten Anwurf stellen:

Also - "gefährdet" habe ich bei der Aktion nun garantiert niemanden. Selbst, wenn ich die Beulenpest gehabt hätte, wäre niemand durch mich angesteckt worden. Ich bin nur zwischen Autos herumgelaufen, auf ca. 10 m an die Bühne herangetreten und habe auf ca. 1 m mit einer Corona-Aufseherin gesprochen, die eine Maske trug.

Die "Gefährdung" muss man da wohl komplett darin verorten, dass ich deutlich gemacht habe, dass ich die Abstandhalterei und Maskentragerei für psychisch krank unangebracht halte. Das ist aber nun einmal ein Standpunkt, den ich mit zahlreichen Virologen und anderen Wissenschaftlern teile, nur nicht mit der WHO, vielen Politikern und den anderen Wissenschaftlern.

Eine Gefährdung allein durch das Deutlichmachen dieser Meinung (und natürlich auch dadurch, ohne Maske zu gehen, solange man offenbar nicht krank ist) kann es also nicht geben. Es können ja auch die Befürworter der Todesstrafe nicht einfach behaupten, nur sie retten Menschenleben, weil allein sie dafür sorgen, dass Mörder garantiert zuverlässig aus dem Verkehr gezogen werden.

Wie meine Tochter mit diesem hanebüchenen Ausfall meinerseits zurechtkommt? Das interessanteste dabei ist, dass sie in der Familie diejenige war, die mich am wenigsten damit behelligt hat. Sohn und Frau, die sowieso immer viel mehr reden, haben einige Tage lang die alte Brühe am köcheln gehalten, doch von meiner Tochter bekam ich den üblichen Gutenachtkuss. Ich versprach halt, keine weiteren Aktionen zu planen und meine Spontaneität wenn möglich zurückzuhalten.

Natürlich habe ich nicht vor, mich an dem Thema aufzureiben. Und ich habe Hoffnung, dass die Feigheit der Politiker irgendwann der Vernunft Platz macht. Ich verstehe, dass das dauern kann und dass es sich nicht lohnt, deswegen eine neue RAF zu gründen.

Und ich glaube, (wie ich auch vor ein paar Wochen sinngemäß schrieb) dass der Wesenszug, der mich diese Haltung einnehmen lässt, einer ist, von dem ich glaube, dass er Voraussetzung für meine Krankheit ist.

Ich bin jetzt so mit Haut und Haaren Maskengegner, wie ich vor Jahren ein paarmal einige Monate lang mit Haut und Haaren depressiv war.

Herzliche Grüße,
Roquentin
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Topic oder off Topic?

Roquentin 606 14. 07. 2020 22:21

Re: Topic oder off Topic?

Deborah 146 15. 07. 2020 05:02

Re: Topic oder off Topic?

zuma 130 15. 07. 2020 10:22

Re: Topic oder off Topic?

Statler 132 15. 07. 2020 11:12

Re: Topic oder off Topic?

Turicum 111 15. 07. 2020 16:17

Re: Topic oder off Topic?

Wesker 112 15. 07. 2020 20:28

Re: Topic oder off Topic?

kinswoman 111 15. 07. 2020 22:30

Re: Topic oder off Topic?

Wesker 85 16. 07. 2020 21:08

Re: Topic oder off Topic?

anomalie 100 16. 07. 2020 01:21

Re: Topic oder off Topic?

dino 90 16. 07. 2020 10:33

Re: Topic oder off Topic?

soulvision 108 16. 07. 2020 10:57

Re: Topic oder off Topic?

Statler 80 17. 07. 2020 04:12

Re: Topic oder off Topic?

Milla 90 16. 07. 2020 17:55

Re: Topic oder off Topic?

Sonrisa87 86 18. 07. 2020 13:37

Re: Topic oder off Topic?

Roquentin 109 20. 07. 2020 16:59



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen