Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

19. 09. 2020 11:38
Berichte über Studien gibt es zahlreich und ich halte mich nach wie vor an den Satz: Glaube keiner Studie die du nicht selber gefälscht hast. Man kann so gut wie zu jedem Aspekt eine Studie machen die diesen Aspekt belegt.
Das ist also kein Anhaltspunkt ob man in einer Klinik die Gesunden nicht von den Kranken unterscheiden kann.
Zunächst sind es alles Menschen die so viele Ähnlichkeiten haben, dass der Zustand krank oder gesund nicht dominiert. Jedoch es liegt an jedem Einzelnen wie er sich selber sieht. Wenn ich wegen Depression auf einer Station behandelt werde, dann sehe ich mich als Patient denn ich möchte meine Störung auflösen. Würde mich jemand für Personal halten, würde ich erschrecken und ich wüsste, ich mache etwas falsch. Wenn ich Personal wäre, könnte ich meine Störung nicht lösen, denn dann hätte ich keine und das wäre ein fataler Irrtum.
Wenn ich eine psychische Störung habe muss ich Patient sein um sie heilen zu können, sonst ginge es nicht.
Ich würde also, falls es zu Verwechslungen kommen sollte in der Klinik, mir ein Schild malen auf dem 'Patient' steht damit es klar und deutlich ist. Nur so hätte ich die Chance der Heilung. Wenn ich jedoch als Besucher in die Klinik gehe um einen Bekannten zu besuchen, würde ich auf das Schild schreiben, bin normal, sehe aus wie schizophren, ich weiß aber das täuscht. Beim Chefarzt ist klar was auf dem Schild steht und bei Krankenschwestern oder -pflegern auch. Es ist möglich der Verwechslung vorzubeugen so wie es möglich ist mit Phasenprophylaktikum den Phasen vorzubeugen. Wer sich jedoch wohl fühlt in der Rolle des Personals als Patient, hat noch einen sehr langen Weg vor sich um nur ein wenig zu lindern. Über Gesundheit oder Krankheit entscheidet nicht die Maske der Mimik oder Kleidung, es ist ein innerer Zustand, ganz tief in der Seele der darüber befindet. Jedoch kann eine Maske ein äußeres Symbol sein, zunächst trug man sie nur im OP, jetzt tragen sie alle. Ob das was bringt ist im Moment offen aber in Verbindung von Gesund oder Krank ist es interessant, nicht nur Verwechslungen sondern auch das Konsumverhalten. Die Frage ist, wem nutzen solche Verwechslungen, wenn der Gesunde für schizophren erklärt wird, die Krankenkasse hat keinen Vorteil.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

„In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

Frankkk 1469 26. 06. 2020 09:17

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

kinswoman 364 26. 06. 2020 10:11

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

Wesker 315 26. 06. 2020 10:40

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

dino 328 26. 06. 2020 11:35

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

rhz 312 26. 06. 2020 13:07

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

rhz 310 26. 06. 2020 13:08

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

FLYHIGH 331 26. 06. 2020 13:27

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

Ver-rückt 293 30. 06. 2020 14:22

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

VanGogh 430 30. 06. 2020 19:41

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

dino 332 27. 06. 2020 18:28

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

bipolar123 145 15. 09. 2020 16:06

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

kinswoman 141 15. 09. 2020 16:23

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

soulvision 163 15. 09. 2020 19:52

Re: „In psychiatrischen Kliniken lassen sich Gesunde nicht von Kranken unterscheiden.“

fluuu2 245 19. 09. 2020 11:38



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen