Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

27. 09. 2017 10:11
Kurz zu meiner Situation:

Seit 8 Jahren diagnostizierte Depression,
bis dahin auch Alkoholabhängig

Vorher steile Karriere im Bereich Behinderten- und Altenhilfe sowie ambulanter Palliativbetreuung.
Seit dem stetiges berufliches Herunterklettern der Karriereleiter an die Basis.

Seit April letzten Jahres außer Gefecht gesetzt. Letzten Herbst diagnostizierte Bipolare Störung II, gegenwärtig Mischzustand.

12 Wochen Tagesklinik, 9 Wochen Reha (beendet vor 5 Monaten), Irena läuft, Psychotherapie lässt auf sich warten.

Medikamentöse Einstellung noch im Gedeihen, z.Zt. 300 Lamotrigin, 225 Venlafaxin, 100 Trazodon. Überlegungen mit Arzt über Beginn einer Lithiumtherapie stehen im Raum.


So, nun zu meinem eigentlichen Thema:
Aus der Reha wurde ich entlassen mit der Aufgabe, dem Vorhaben alle meine Aktivitäten, die meine planerischen Gedanken in manische, bzw. hypomane Sphären gleiten lassen, ruhend zu betrachten. Meine Aktivitäten, so glaube ich befinden sich in einem Grenzbereich zwischen kreativer Spinnerei und maßloser Selbstüberschätzung. Da dieser Grenzbereich fließend ist, wurde mir empfohlen alles was bei mir diesen Gedankendruck in Richtung "Höher, Schneller, Besser, Weiter" bedient, ganz bewusst nur zu betrachten und nicht sofort in die Recherche- und Umsetzungsphase überzuspringen.
Ich beobachte meine Gedanken sehr genau, versuche meine Emotionen bei diesen Gedanken wahrzunehmen und vor allem zu sehen, wie es mir geht und was passiert, wenn ich inaktiv bleibe. Die Wahrnehmung meiner Emotionen ist sehr eingeschränkt, und soll somit trainiert werden.

Meine Erfahrung mit dieser Strategie ist, dass mir bewusst wird, wie abgefahren ich jede Kleinigkeit optimieren zu müssen glaube. Meine Begeisterungsfähigkeit für alles was aus der von mir empfundenen "Norm eines durchschnittlichen Lebens" herausspringt ist echt abgefahren stark ausgeprägt.

Die Folge des Ganzen ist eine Mischung aus stressigem Kopfkino mit erlebter Langeweile. Aktivitäten die mir bleiben sind eigentlich nur Spaziergänge. Selbst beim Radfahren überschätze ich mich generell und habe keine Möglichkeit auf meine Grenzen zu reagieren. Gelegentlich bemerke ich meine Gedanken an die gesteigerte Strecke von morgen und übermorgen bis hin zu Besuchen aller meiner Freunde im gesamten Bundesgebiet so für ein verlängertes Wochenende. Bemerke ich dies, setze ich mich an den Wegrand und beobachte, wann diese Gedanken wieder verfliegen. Das kann schon mal eine Stunde und mehr dauern.


Ich zahle einen verdammt hohen Preis der Selbstkasteiung für einen Nutzen, der evtl. in ferner Zukunft liegt!?!


Meine Fragen:

- Hat jemand Erfahrung mit dieser Form der Aktivitätenkontrolle?

- Klingt dieser Ansatz für andere schlüssig, nachvollziehbar?

- Hat jemand begründete Kritik an diesem Verfahren?



...

Bitte nur Erfahrungsberichte und Spiegelung preisgeben. Ratschläge sind für mich auch Schläge!!!

Danke sehr



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.17 10:20.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

schlotterbeck 590 27. 09. 2017 10:11

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

Irma 154 27. 09. 2017 10:37

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

schlotterbeck 131 27. 09. 2017 10:47

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

Irma 121 27. 09. 2017 11:22

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

Ceily 110 27. 09. 2017 12:45

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

schlotterbeck 107 27. 09. 2017 13:25

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

Ceily 79 27. 09. 2017 13:40

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

schlotterbeck 71 27. 09. 2017 13:47

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

levyc 97 02. 10. 2017 19:20

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

schlotterbeck 60 09. 10. 2017 19:30

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

Ceily 38 10. 10. 2017 09:07

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

Ceily 53 10. 10. 2017 08:59

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

gabriela67 73 27. 09. 2017 12:49

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

gabriela67 67 27. 09. 2017 12:51

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

elias 72 27. 09. 2017 13:57

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

schlotterbeck 80 27. 09. 2017 14:11

Ordnung in die Gedanken bringen - wie das auch gehen kann

Lichtblick 137 27. 09. 2017 21:29

Re: Ordnung in die Gedanken bringen - wie das auch gehen kann

schlotterbeck 91 28. 09. 2017 08:20

Re: Ordnung in die Gedanken bringen - wie das auch gehen kann

Ceily 88 28. 09. 2017 10:30

@ schlotterbeck

Deborah 100 28. 09. 2017 17:51

Re: @ schlotterbeck

schlotterbeck 83 28. 09. 2017 18:45

Re: @ schlotterbeck

Deborah 97 28. 09. 2017 19:02

Re: @ schlotterbeck

Ceily 62 10. 10. 2017 09:11

Re: Nutzen und Preis der Selbstkontrolle

schlotterbeck 69 10. 10. 2017 19:57



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen