Lithium und Wechselwirkungen mit Blutdrucksenkern

08. 08. 2019 08:46
Hallo DGBS-Community,
ich bin neu hier und habe ein aktuelles Anliegen, bei dem scheinbar selbst die Ärzte (Internisten und Neurologen) noch nicht auf dem aktuellen Stand sind oder nicht genügend Daten aus Studien vorliegen haben.
Meine Situation: seit vielen Jahren nehme ich Lithium (150 mg morgens und 150 mg abends). Weiterhin Quetiapin 150 mg.
Anfang Mai 2019 bekam ich den Blutdrucksenker Ramipril verordnet und nehme diesen seither parallel zu Lithium mit 5 mg am Morgen.
An Wechselwirkungen haben weder der Internist noch ich gedacht, mit der Neurologin hatte ich nicht gesprochen. Aktuell zeigte sich aber, dass auch der Neurologin keine belastbaren Infos vorliegen.
Umso mehr wundern mich Hinweise im Internet. Siehe z.B.
Bei onmeda.de findet man folgenden Hinweis:
Eine Kombination von Ramipril mit Lithium (Psychopharmaka) ist nicht zu empfehlen, da die Ausscheidung von Lithium verzögert wird. Dann sind sehr starke Nebenwirkungen zu erwarten.
Danach habe ich mich beim Internisten beschwert und er hat mir einfach einen anderen Senker verschrieben.
Dieser heißt Candesartan und siehe da: bei Ratiopharm finde ich einen ganz ähnlichen Hinweis und der Internist weiß wieder nichts.
Zitat: Bei gleichzeitiger Gabe von Lithium mit Angiotensin-Converting-Enzyme- (ACE)-Hemmern oder Hydrochlorothiazid ist über reversible Anstiege der Serumlithiumkonzentrationen und der Toxizität berichtet worden. Eine ähnliche Wirkung
ist ebenfalls bei AIIRAs berichtet worden. Die Anwendung von Candesartan und Hydrochlorothiazid mit Lithium wird nicht empfohlen. Wenn sich die Kombination als notwendig erweist, wird eine sorgfältige Überwachung des Serumlithiumspiegels empfohlen.
Warum bzw. wie bin ich auf diese Problematik aufmerksam geworden?
Ich habe mich im Laufe der Zeit gar nicht mehr wohl gefühlt, hatte teilweise Zitteranfälle in den Armen und war sehr dünnhäutig und empfindlich gg.über Dritten. Dann bin ich auf die Suche gegangen.
Mein Internist hat mir inzwischen ein drittes Medikament verschrieben. Dieses heißt Amlodipin. Ganz ehrlich: wenn ich da die restlichen Nebenwirkungen sehe, insbesondere Ödembildung an Gelenken vergeht mir der „Appetit“. Ob auch hier es auch hier wieder einen Hinweis auf Lithium gibt weiß ich noch nicht, da muss ich noch im Web suchen.
Übrigens hat mir meine Neurologin empfohlen mal einen Post in diesem Forum zu riskieren.
Ich danke allen, die ihre eigenen Erfahrungen hierzu berichten können.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Lithium und Wechselwirkungen mit Blutdrucksenkern

MrSpring 461 08. 08. 2019 08:46

Re: Lithium und Wechselwirkungen mit Blutdrucksenkern

VanGogh 120 08. 08. 2019 09:29

Re: Lithium und Wechselwirkungen mit Blutdrucksenkern

MrSpring 97 09. 08. 2019 13:35

Re: Lithium und Wechselwirkungen mit Blutdrucksenkern

VanGogh 234 09. 08. 2019 19:09

Re: Lithium und Wechselwirkungen mit Blutdrucksenkern

Sonrisa87 98 09. 08. 2019 19:02



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen