Interessante Fragen zu sinnlosen Wissen

19. 04. 2020 23:36
Da mir langweilig war und ist im Lockdown, ich mich versuche abzulenken, habe ich einfach mal rein aus Spass ein paar interessante Dinge zusammen getragen - Fragen, die sich vielleicht der eine oder andere bereits mal gestellt haben im Leben und was die Antwort darauf ist.

Leben und Überleben...

Was ist das älteste Wesen der Welt, das nach Definition von "Leben" nach wie vor am leben ist?
Es ist ziemlich erstaunlich: Es ist eine Pflanze, deren Wurzeln datiert werden können, die nach wie vor aktiv leben. Das Alter dieser Wurzeln beträgt 43.600 Jahre, der botanische Name ist Lomatia Tasmanica - auch bekannt als "Kings Lomatia" in Australien.

Was ist der tiefste Sturz bzw. Fall, den ein Mensch jemals überlebt hat?
Ein Fall von 1944 eines Mitglieds eines britischen Bombers, der während einem Flaktreffer aus der Maschine geschleudert wurde ohne Fallschirm betrug ~800 Meter. Durch ein langsames Abfedern auf verschneiten Tannen und einem Aufprall im lockeren Neuschnee hat der Mann mit schweren Verletzungen überlebt.

Wie lange kann ein Mensch klinisch tot sein, und dennoch erfolgreich wiederbelebt werden?
Anna Bågenholm aus Schweden war nachweislich nach einem Ski-Unfall rund drei Stunden klinisch tot mit einem Herzkreislaufstillstand, wurde aber erfolgreich reanimiert. Diese lange Dauer lässt sich aus idealen Bedingungen mit Kühlung erklären, bei denen beinahe Labor-Bedingungen geherrscht haben.

Apropos eingefrorene Menschen: Ötzi war ja bekanntlich mit Sandalen im Hochgebirge. Aber war er wirklich aus der Steinzeit?
Vonwegen Steinzeit, Ötzi stammt aus der Kupferzeit und war im Vergleich zu den Höhlenmenschen der Steinzeit bereits mit damaliger High-Tech-Ausrüstung wie z.B. sein wertvolles Kupferbeil und ein Bogen mit Pfeilen unterwegs.

Was ist die längste dokumentierte Flucht eines Menschen aller Zeiten mit aktiver Verfolgung?
Im Vorfeld des Irakkrieges legte ein Soldat unter aktiven Gefechtsbedingungen, verfolgt von feindlichen Truppen, rund 190km zurück inklusive dem Durchschwimmen des Tigris und diversen Feuergefechten. Dies ohne richtige Ruhepausen, ohne Nahrung usw. und mit dem Gewicht der Ausrüstung. Der Rekord wird von Andy McNab gehalten

Politik und Regierung sowie Militär

Die Kanzlerin ist ja ganz lange in ihrem Amt - aber gibt es da nicht längere Regierungsdauern?
Wenn man die Anzahl Regierungsjahren abgleicht mit den Erfolgen, die dabei erreicht wurden, hält ganz klar Augustus als erster Römischer Kaiser mit einer Zeit von 31 v.Chr. bis 14 n.Chr. den Rekord. Zwar erreichte das Römische Reich erst unter Trajan 115 n.Chr. die grösste Ausdehnung, aber Augustus gilt gemeinhin als der erfolgreichste aller römischen Kaiser.

Gandhi ist bekannt als Pazifist und hat die Briten aus Indien mit gewaltlosen Widerstand vertrieben. Hat er dafür den Friedensnobelpreis bekommen?
Nein, denn er ist kurz davor verstorben. Im Jahr seines Todes wurde deshalb der Friedensnobelpreis symbolisch ausgesetzt und gar nicht verliehen. Was so gesehen eine grössere Ehre darstellt, da dies nie wieder geschah.

Wer war denn wirklich der "Gröfaz" - der grösste Feldherr aller Zeiten - im Militär?
Die Antwort lautet: Subutai Uriankhai, einer der vier Generäle von Dschingis Khan während dem Mongolensturm im Mittelalter. In 20 Feldzügen gewann er 65 offene Feldschlachten und eroberte 32 unabhängige Nationen während er ungefähr 7000 km zurücklegte und einmal vom Osten Chinas bis nach Ungarn kam.

Und welcher Präsident der USA war denn wirklich der Grösste? Und welcher Staatsmann war körperlich der grösste?
Der grösste Präsident der USA war Lincoln mit einer Körpergrösse von 1.93m. Der gesamthaft grösste Staatslenker aller Zeiten, dessen Masse dokumentiert sind, war Peter "der Grosse" aus Russland mit einer Grösse von 2.10-2.14m

Physik und Wissenschaft

Was ist denn die höchste Geschwindigkeit, die jemals von einem von Menschen gebauten Objekt erreicht wurde?
Die Antwort ist: Mach 252, also 252'000 km/h - um genauer zu sein waren es 252.792 km/h - erreicht von der Sonde Helios 1 von den Russen im interstellaren Raum, wo es kaum physische Anziehungskräfte, Wind usw. gibt.

Sind Zeitreisen in dem man schneller als Licht wäre, tatsächlich möglich?
Nein. Auch wenn man so schnell wäre, das die Zeit auf der Uhr aufgrund der magnetischen Kräfte anders angezeigt werden würde, bleibt man dennoch im selben Zeitraum wie alle anderen. Zwar können z.B. Wellen von Licht aus der Vergangenheit stammen, niemals jedoch physische feste Objekte wie Menschen oder Raumschiffe.

Aber kann man denn schneller sein als das Licht überhaupt?
Nicht als physisches Wesen in dem Sinne, aber manche Berechnungen sagen aus, das Gravitationswellen sich ggf. mit einer ganz leicht erhöhten Geschwindigkeit als das Licht bewegen können.

Was ist denn die höchste Temperatur, die man überhaupt physikalisch erreichen kann?
Sie beträgt 10 hoch 53 Mio. Grad laut Prof. Lesch aus dem ZDF in Terra X. Wenn man heisser wird als diese, dann wird man nicht mehr noch heisser sondern man wird selbst zu einem Schwarzen Loch, das quasi stehenbleibt und dessen Gravitation selbst so extrem wird, das es anfängt, selbst Lichtstrahlen festzuhalten.

Was passiert, wenn ich im Suff meine Hand in einen Teilchenbeschleuniger stecke?
Nunja, es ist nicht anzuraten - einem russischen Wissenschaftler ist es 1952 passiert bei einem der ersten Teilchen-Beschleuniger, der nur sehr wenig Leistung hatte. Der Partikelstrahl schiebt das Gewebe weg und macht ein Loch rein, aber das ist nicht gefährlich - gefährlich ist, das man eine extrem hohe Strahlung abbekommt. Der Mann hat sehr knapp überlebt mit 4 Sievert an Strahlung.

Apropos Strahlung: Gibt es denn überhaupt Leben, das mit radioaktiver Strahlung klarkommt?
Ja, das gibt es. Es sind aber nur Bakterien, die mitunter eine extreme Fähigkeit haben, ihre eigene DNS zu reparieren: Es heisst "Deinococcus radiodurans". Ein Mensch kann rund 4-5 gy aufnehmen und überleben, die Bakterien hingegen sind resistent bis zu 17.500 gy an radioaktiver Strahlung. Um es einfach zu sagen: Die Bakterien sind derart resistent, das sie sogar in einem Reaktor eines Atomkraftwerks überleben können.

Und was war denn der grösste Knall, denn die Menschen je gemacht haben?
Mit einer Energiefreisetzung von rund 50-52 Megatonnen TNT war die Zar Bombe die grösste von Menschen verursachte Explosion. Aber: Die grösste dokumentierte, nicht von Menschen herbeigeführte Explosion war das Auftreffen des Komets Levy-Shoemaker auf dem Jupiter mit einer Energiefreisetzung von 660 Gigatonnen TNT. Zur Erklärung: Dies hat einen 12'000 km grossen Krater in die Gashülle des Planeten gerissen und in etwa die Wucht von 1500 Millionen Mal der Hiroshima Bombe entsprochen.

Es gibt sicher eine grössere Kraft, wenn wir an die Sonne denken...
Ja, die gibt es. Die allergrösste Macht hat der Gammablitz, der 2004 gemessen wurde im Weltraum. Innerhalb von 0.2 Sekunden hat dieser mehr Energie freigesetzt als unsere Sonne in 150'000 Jahren bei konstant voller Leistung. Die Energie lässt sich nicht mehr wirklich berechnen, aber man kann den Blitz noch mit blossen Augen sehen von der Erde aus, wenn er zahlreiche Milliarden Lichtjahre entfernt ist.

Über Tiere...

Ich habe Angst vor dem schnellen Auftauchen von Spinnen... aber... wie schnell sind die eigentlich?
Spinnen sind auf kurze Distanzen relativ schnell, die höchste gemessene Geschwindigkeit stammt von der Art P. Murinus und beträgt rund 52 km/h, gemessen im Labor. Unsere kleinen Viecher erreichen aber kaum mehr als 30 km/h

So, und welches Tier ist denn am schnellsten? Und welches hat die grösste Ausdauer?
Klar, der Gepard, weiss jeder, mit an die 120 km/h Spitze. Aber der Gepard kann dieses Tempo nur sehr kurz halten. Das Tier mit der grössten Ausdauer im konstanten Lauf ist der Vogel Strauss, er kann 50 km/h über mehr als eine halbe Stunde halten, seine Maximalgeschwindigkeit liegt bei 75 km/h

Normalerweise fliehen Tiere in der Natur, wenn ich als Mensch komme. Aber gibt es auch Widerstand?
Definitiv, ja. Nicht nur bei Müttern und ihren Jungen - bezogen auf das Eindringen in ein Revier ist es das Nilpferd, das am schnellsten dazu neigt, ohne Provokation anzugreifen. Abgesehen von Revieren und Jungtieren, ist es der Brasilianische Riesenläufer, ein gigantischer Hundertfüsser, der alles und jeden angreift dem er begegnet.

Wie giftig können Tiere eigentlich sein?
Es ist umstritten, oftmals wird die Würfelqualle aus Australien angeführt, die Tetrodotoxin - kurz TTX - enthält. Eine winzige Dosis von 0.5-1.0mg die vom Körper aufgenommen wird, führt in der Regel zum Tod eines gesunden Erwachsenen. Bei den giftigen Schlangen ist es der Inland-Taipan, bei den Spinnen ist es die Phoneutria Nigriventer aus Brasilien, deren LD50 gerade einmal 0.064mkg/kg entspricht. Tiere, von denen man sich besser nicht beissen lassen sollte.

Zum Schluss
Sodele, am Ende, wenn du dich fragst warum ich all das jetzt getippt habe:
Ich finde es interessant, ich interessiere mich für Rekorde aller Arten und für Extreme, wo man sieht, wozu Leben imstande ist. Ich habe die gesamte Liste jetzt frei aus dem Kopf getippt abseits der lateinischen Namen, die ich gegoogelt habe, darum, wenn jemand Quellen will liefere ich sie gerne.

Jetzt kommt eure Zeit: Was habt ihr für Fragen, die interessant sind? Was möchtet ihr wissen? Was glaubt ihr, ist möglich von Menschen und Tieren, in der Wissenschaft aber auch der Natur?

Gruss
Wesker

P.S.
Wenn du jemals bei Günther Jauch bei "Wer wird Millionär?" sitzt und einen Telefonjoker übrig hast, dann wähl meine Nummer =)
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Interessante Fragen zu sinnlosen Wissen

Wesker 439 19. 04. 2020 23:36

Re: Interessante Fragen zu sinnlosen Wissen

Heike 106 19. 04. 2020 23:55

Re: Interessante Fragen zu sinnlosen Wissen

Wesker 182 20. 04. 2020 02:31

Re: Interessante Fragen zu sinnlosen Wissen

zuma 109 20. 04. 2020 00:29

Re: Interessante Fragen zu sinnlosen Wissen

Wesker 101 20. 04. 2020 01:31



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen