Re: Dortmunderin erzählt von ihrem Leben mit Bipolarer Störung

01. 08. 2022 11:15
Ja Balu, das ist sicherlich auch ein Problem, was du beschreibst.
Es ändert aber nichts daran, dass viele Menschen, die hohen psychischen Leidensdruck haben, tatsächlich aus Scham nicht zum Facharzt gehen, weil das Bild des "Irrenarztes" einerseits immer noch vorherrscht und man sich andererseits keine Blöße geben will und "kann" vor dem sozialen Umfeld.

Alles Gute
Friday

<|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|>

Nicht alles, was schwankt, ist bipolar.

Hätte ich die Kraft nichts zu tun, ich täte nichts.

"Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel" (Helmut Schmidt, Bundeskanzler 1974 - 1982, verstorben 2015 im Alter von 96 Jahren)
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Dortmunderin erzählt von ihrem Leben mit Bipolarer Störung

kinswoman 401 31. 07. 2022 19:07

Re: Dortmunderin erzählt von ihrem Leben mit Bipolarer Störung

Balu76 156 31. 07. 2022 21:17

Re: Dortmunderin erzählt von ihrem Leben mit Bipolarer Störung

Friday 140 01. 08. 2022 11:15

Re: Dortmunderin erzählt von ihrem Leben mit Bipolarer Störung

Turicum 125 01. 08. 2022 04:40

Re: Dortmunderin erzählt von ihrem Leben mit Bipolarer Störung

Friday 109 01. 08. 2022 11:10



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen