1x20mg Zeldox/Tag

09. 07. 2019 14:04
Habt Ihr Erfahrungen mit einer niedrigeren Dosierung? Ich bin recht zerstreut und zerfahren im Denken zurzeit. Es ist zwar nicht so einschränkend ("im Sinne von alarmierend"), aber mein Umfeld bekommt es schon öfter mit. In der Vergangenheit hat die Compliance bei Psychopharmaka gelitten, wegen den befürchteten Nebenwirkungen auf Gewicht und Schlaf (Hangover am morgen). Mit etwas Unsicherheit verschrieb mir mein Neurologe 1x20 mg Zeldox am Tag, jedoch morgens. Warum morgens frage ich mich nun? Auf Sanego lese ich unter den Nebenwirkungen häufig von Müdigkeit. Wäre es da nicht auch ein Versuch wert es abends / nachts zu nehmen, weil ich dann tiefer schlafen kann, aber ohne den Hangover? Denn Ziprasidon verursacht ja lange nicht so eine starke Sedierung/Müdigkeit wie andere NL (Seroquel/ Zyprexa). Morgens stört es mich ein wenig deshalb, weil ich a) die Kalorien in der Diät für nachher aufsparen möchte, ich muss ja mindestens 500 kcal frühstücken, und morgens hab ich eh fast nie Hunger und b (bzw. zweitens) hab ich in den letzten Wochen nachts nicht so tief/ ununterbrochen geschlafen, deshalb dachte ich, ich brauch nun mehr Nacht/Tief-Schlaf, und dass das Psychopharmakum da helfen könnte?!
Mit dem Doktor habe ich am 15.8.19 einen Anschlusstermin. An 1x20 mg halte ich mich, und nehme Zeldox nun heute das erste Mal. Verschrieben hatte er es mir im März, den Termin ("in 3-4 Wochen") hatte ich aber verschoben, und nun würde es ja zeitlich in etwa hinhauen mit der Ersteinschätzung, ob das Medikament was bringt.
In diesem Szenario oder Kontext jetzt eben, : Bin ich an die Weisung gebunden? Was spielt es denn nun für ne Rolle ob morgens/mittags/abends?
Natürlich ist es vorteilhaft Dinge nicht immer zu hinterfragen, aber in dem Punkt? Versteht ihr was ich meine - ich möchte ein wenig Flexibilität udn natürlich Vorteile von der Therapie.
Die bedenken / Punkte sind glaub ich rational. :) Hoffe auf Eure Tipps / Unterstützung. Da mein Arzt viel zu tun hat und diie Praxishelferin sich nicht auskennt, bin ich hier glaub ich richtig.

Ich verspreche mir von dem Medikament, dass ich meine Gedankenwelt ein wenig besser ordnen kann. Dabei soll mich das medikament echt nur unterstützen. Den Rest mach ich allein mit Disziplin. Eigentlich bräuchte ich ggfs. mehr mg, nach klassischer medizinischer Meinung (fürchte ich).

Aber die Medikamente sind nur Hilfe zur Selbsthilfe. Ich glaub an mein Hirn (klingt gelesen echt blöd, aber isso).

LG



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.19 14:07.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

1x20mg Zeldox/Tag

ginandjuice 208 09. 07. 2019 14:04



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen