Hypoman, wie kriege ich die "Kurve" ?

01. 06. 2019 19:03
Hallo liebe Leute,

immer wieder mal lese ich, dass bipolar Erkrankte die meiste Zeit ihres Lebens ohne Medikamente leben,

und nur bei "Bedarf", also wenn sie merken, dass sich ihr Denken/Verhalten verändert ( z.B. Hypomanie )
gegensteuern.

Wer hier im Forum schafft das und wie sieht das "Kurvekriegen" praktisch aus ?

Ich leide unter völliger Antriebslosigkeit unter Abilify 15mg/tgl. und die ADs, die mir helfen können, switchen.

Nachdem ich Abilify letztes Jahr abrupt abgesetzt habe, ging es mir zwei Monate später nach endloser depressiver Phase, abrupt besser, ich wurde hypomanisch.
Leider habe ich damals nicht auf meinen Arzt gehört, der mir wieder Abilify, aber nur 5 mg empfohlen hat,
um gegenzusteuern.
Daher wurde meine Euphorie zwangsweise beendet mit einem 3-wöchigen Klinikaufenthalt.

Nun nehme ich wieder Abilify 15 mg/tgl. und wieder ist der Antrieb gleich null ( liege nur herum, wie gelähmt ).
Stimmungsmäßig geht es mir zufriedenstellend, aber ich möchte wieder am Leben teilnehmen...

Liebe Grüße,

Almandin

"Hoffnung
ist der Anker des Lebens,
und wer nass ist,
fürchtet nicht den Regen"
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Hypoman, wie kriege ich die "Kurve" ?

Almandin 537 01. 06. 2019 19:03

Re: Hypoman, wie kriege ich die "Kurve" ?

rotkappe 195 01. 06. 2019 21:34

Re: Hypoman, wie kriege ich die "Kurve" ?

paradies 132 02. 06. 2019 17:14

Re: Hypoman, wie kriege ich die "Kurve" ?

fahni 150 02. 06. 2019 17:22

Re: Hypoman, wie kriege ich die "Kurve" ?

fahni 121 02. 06. 2019 20:08

Re: Hypoman, wie kriege ich die "Kurve" ?

blackandwhite 157 02. 06. 2019 21:53



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen