Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

16. 05. 2018 21:18
Hallo,

da ich in einem anderen Thread bzgl. EX-IN-Ausbildung gefragt wurde, beantworte ich die mir gestellten Fragen hier in einem neuen Threat der Übersichtlichkeit halber.

Was war Dein persönlicher Beweggrund diese Ausbildung zumachen, wie lange bist Du schon tätig?

Mein persönlicher Beweggrund war einerseits schlicht mir eine neue berufliche Perspektive aufzubauen und die Erkenntnis, dass soviele Jahre Krisen- und Psychiatrie-Erfahrung doch irgendwie nützlich sein könnte auch für Andere.

Bin jetzt seit über 4 Jahren tätig.

Hattest Du gute Chancen auf einen Arbeitsplatz (Vollzeit, Teilzeit etc.)?

In meiner Heimatregion habe ich leider noch kaum eine Chance, da im ländlichen Bereich so eine Entwicklung doch etwas mehr Zeit braucht. Deshalb verstehe ich mich dort auch ein wenig als EX-IN Botschafterin, die das Feld "beackern" muss, um eine Offenheit dafür zu erreichen.

In Hamburg z.B., ist mit Bremen zusammen die Wiege von EX-IN, sind natürlich ganz andere Verhältnisse, da gibt es viele Chance als GenesungsbegleiterIn oder PeerberaterIn tätig zu werden, ähnlich wie in Berlin und diverse andere Städte.

Die meisten Jobs liegen aber eher im 450 Euro Bereich, liegt aber häufig auch daran, dass viele eine EU-Rente beziehen und deshalb eh nicht über 450 Euro verdienen dürfen. Manche arbeiten im Bereich von Aufwandspauschale, aber es werden langsam auch immer mehr versicherungspflichtige Arbeitsplätze angeboten.

Empfandest Du die Ausbildung als schwer und welche schulischen Voraussetzungen gibt es?

Die Ausbildung ist nicht so zu verstehen, dass dort Frontalunterricht gegeben wird und das Wissen von DozentInnen vorgegeben wird. Wer die EX-IN-Ausbildung kennen lernt, wird ebenfalls häufig noch eine neue Art des Lernens (voneinander, miteinander) in einem Lernraum erfahren.

Denn in der Ausbildung geht es zunächst um die eigene Erfahrung mit bestimmten Fragestellungen, die in einer Ich-Reflexion für sich erarbeitet wird. In einem zweiten Schritt wird über den Ich-Du-Dialog seine Erfahrungen ausgetauscht und dabei evtl. noch neue Zugänge oder Perspektiven sichtbar. Im dritten Schritt, wird entweder in Kleingruppen und/oder im Plenum eine Meta-Ebene eingenommen und ein sogenanntes Wir-Wissen erarbeitet.

(Es geht bei dem "Wissen" aber nicht darum, jetzt den Stein der Weisen gegessen zu haben, es ist Erfahrungswissen gerade auch in seiner Unterschiedlichkeit und Subjektivität)

Die Ergebnisse sind also die gesammelten Erfahrungen, die häufig auf Flipcharts, Moderationskarten etc. für alle sichtbar gemacht werden.

Für diese Reflexionsarbeit braucht man schon die Voraussetzungen, die hier genannt werden -> Teilnahmebedinungen

Welchen Altersdurchschnitt gab es circa ( evtl. Altersbegrenzung für diese Ausbildung)?

Also aus meinem Kurs könnte ich jetzt nicht genau sagen, was für ein Altersdurchschnitt da geherrscht hat. Was ich sagen kann, dass niemand unter 20 war. Ich glaube das Groß lag im Mittelfeld, jedoch waren auch einige über 60 Jahre.

Von einer Altersbegrenzung ist mir nichts bekannt.

Würdest Du sagen: Die Ausbildung zur EX-IN- Expertin kannst Du weiterempfehlen und es ist so wie Du es Dir
vorgestellt hast?


Da ich nicht nur deshalb profitiert habe, weil ich heute in diesem Bereich arbeite, sondern vor allem auch ganz persönlich einen starken Entwicklungsschritt bei mir feststellen konnte, würde ich die Ausbildung jeder Zeit wieder machen.

Ehrlicher Weise muss ich sagen, dass ich vorher keine genaue Vorstellung davon hatte, wie die Ausbildung ablaufen wird, deshalb habe ich mich einfach darauf eingelassen und war sehr positiv überrascht.

Selbst in den Momenten, wo es auch mal zu einem stärkeren Ringen um "Verständigung" in der Gruppe ging, habe ich für mich selbst viel lernen können. Erst da habe ich den Spruch "Reibung erzeugt auch Wärme" richtig verstehen können.

Letztlich lernte ich durch die Gruppendynamik und manch einer "Persönlichkeit" schon viele Dinge, die später bei der Arbeit relevant sein können. Also ein wenig Learnig by Doing und das mehr "nebenbei", durch Gruppenprozesse.

Wie belaufen sich die Kosten und gibt es Fördermöglichkeiten?

Hier steht etwas zu den Preisen -> Kosten

Ist es ein Zertifizierter Leistungsträger, können die Kosten ggf. vom Jobcenter übernommen werden. Manche haben auch das "Persönliche Budget" durch bekommen. Es gibt vereinzelnd auch Arbeitgeber, die die Ausbildung finanzierten oder private Sponsoren.

Man sollte sich mit den örtlichen Ausbildungsträgern kurzschließen, bei Selbstzahlern können regional auch weitere Möglichkeiten bestehen.

Weitere Informationen findet man auf der Seite: http://ex-in.de

Ich hoffe, ich konnte ein wenig zur Klärung beitragen, falls noch weitere Fragen da sind, stellt sie ruhig hier in den Baum oder evtl. sind ja noch andere da, die die EX-IN Ausbildung durchlaufen haben und ihre eigenen Eindrücke schildern können.

Viele Grüße Heike

------------------ Signatur --------------------------

Ich bin ein Mensch mit vielen Farben und Facetten zeitweise unterbrochen durch unipolar depressiven Phasen, im MD-Forum schon seit 2002 vertreten.

"Wenn unser Leben die Summe unserer Entscheidungen ist, dann können wir nicht ändern wer wir jetzt sind, ABER mit jeder Entscheidung die wir JETZT treffen, können wir bestimmen wer wir sein WERDEN." (Verfasser unbekannt)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.18 21:27.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

Heike 468 16. 05. 2018 21:18

Literatur zu EX-IN

Heike 88 16. 05. 2018 22:33

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

Tigger 99 17. 05. 2018 01:54

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

dino 104 17. 05. 2018 11:35

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

Heike 76 17. 05. 2018 20:44

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

Friday 77 18. 05. 2018 11:25

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

Heike 39 18. 05. 2018 20:42

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

dino 53 18. 05. 2018 15:34

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

Tigger 55 18. 05. 2018 17:20

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

Heike 44 18. 05. 2018 20:52

@Heike / Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung

Tigger 38 22. 05. 2018 00:26

Re: @Heike / Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung

Heike 36 22. 05. 2018 09:16

Re: @Heike / Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung

Heike 26 23. 05. 2018 09:32

Re: @Heike / Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung

Tigger 14 23. 05. 2018 10:53

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

Heike 47 18. 05. 2018 20:48

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

dino 82 19. 05. 2018 11:12

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

Heike 48 20. 05. 2018 08:55

Aufwandspauschale

stefanieanna 43 20. 05. 2018 10:40

Re: Aufwandspauschale

Heike 64 20. 05. 2018 10:58

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

stefanieanna 68 18. 05. 2018 16:13

Re: Erfahrungen zur EX-IN Ausbildung - Tätigkeit als GenesungsbegleiterIn

Heike 72 18. 05. 2018 20:56



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen