Therapie

18. 02. 2024 09:55
Hallo ihr lieben,

ich bin schon eine Weile hier im Forum aber bis jetzt Stille Mitleser.

Ich bin auf der Suche nach eine passende Therapie, ambulant oder eventuell Stationär und bin auf der Suche nach Tipps und Erfahrungen.

Ich bin 2017 mit Bipolar diagnostiziert worden, ich denke ich bin Bipolar 2 da ich bis jetzt hypomanische Phasen hatte und leicht/mittel depri Phasen. Zuvor 20 Jahre Alchoholabhängigkeit. (2016 mit Dellerium + Psychose Klinikaufenthalt, Entzug, seitdem Trocken) Kindheitstrauma.

2016 - 2023 von meine einfühlsame aber etwas old school Psychiaterin betreut, war auf Risperidon als Dauermedikation und in den hypomanischen Phasen Olanzipin eingestellt, zwischenzeitlich Abilify. Da immer wieder Phasen, wegen Nebenwirkungen und Unzufriedenheit bin ich auf Lithium umgestellt worden, extreme Nebenwirkungen und Dec 2023 abgesetzt. Seitdem ohne Medis und erstmal bis jetzt alles gut. Ich weiß aber das die nächste Phase kommen wird und nun bin ich endlich auf der Suche nach alternativen. Seit 2023 anderer Psychiater, mehr Zeit zwischen den Terminen aber menschlich und offen.

Da wir 3 noch junge Kinder haben, wir keine familiärenünterstützung haben und meine Partnerin mit Kinder, Haushalt und Eltern Recht überfordert war, und ich ein sehr freiheitsliebender Mensch bin (in Neuseeland aufgewachsen) habe ich mich bis jetzt gegen eine Klinikaufenthalt gesträubt, ambulante Therapie habe ich bis jetzt noch nicht gefunden da demotiviert von den langen Wartelisten, Trägheit oder in den hypomanischen Phasen "mir geht's doch gut" aber auch ständiges Grübeln über welcher Therapieform richtig wäre.

Kennt jemand oder hat jemand Erfahrungen mit Kliniken die sich mit Bipolar gut auskennen, nicht nur auf die Symptomatik schauen und umfassend/ganzheitlich behandeln? Wir leben in Leipzig, Sachsen, bin aber bereit Deutschlandweit zu schauen.

Welche Therapieform hat geholfen? (Bin am überlegen ob Verhaltenstherapie das richtige sein könnte)

Hat jemand eine ambulante Medizinischereha gemacht und kann berichten?

Gibt es Menschen die sehr sensibel gegen Nebenwirkungen sind und dennoch Medis gefunden haben und zufrieden damit sind?

Hat jemanden Meinungen zu Psychodeliker oder sogar Erfahrungen?

Ich möchte perspektivisch allerdings ohne Medikamente auskommen...

Erstmal so viel, bin sehr dankbar für jeder Antwort und teile auch gerne meine Erfahrungen :-)

Liebe Grüße

Seàn

Bipolar II (Hypomanisch)
Diagnose 2017

Medikamente: Bis 2023 Risperidon 4-6 Mg, Phasen: Olanzapin bis 20mg. 2023 Lithium, seit Ende 2023 Medikamenten frei.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Therapie

Sean 881 18. 02. 2024 09:55

Basis-Wissen kennen

Lichtblick 275 18. 02. 2024 19:21

Re: Basis-Wissen kennen

Apokalypse 303 20. 02. 2024 12:04



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen