Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

18. 01. 2024 19:55
Liebe Forumsmitglieder,

ersteinmal möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin weiblich, 36 jung und selbstständig als Ingenieurin tätig. Habe "leider" keine eigenen Kinder (Ein Stiefsohn 14) und meine Seelenverwandte, meine 8 jährige Cockerdame <3

bis dato "relativ normales Leben, viel Geschäftsreisen, 2 Firmen, viel Stress und viel Verantwortung. Mein Abitur und mein Studium waren schon von einigen Hoch's und Tiefs geprägt, doch nie habe ich an Krankheit gedacht...jeder nimmt sich doch so wahr wie er selbst ist, da denkt man doch gar nicht dran irgendwie anders zu sein? jedenfalls habe ich immer alles selbst finanziert und schon immer viel gearbeitet, schon während der Schulzeit...ich komme aus einem nicht so betagtem Elternhaus - was kein Vorwurf ist - im Gegenteil...wollte euch nur mal kurz einen kleinen Steckbrief da lassen bevor das ganze ausgebrochen ist...

Im Jahr 2021 wurde ich das erste mal in meinem Leben so richtig heftig manisch, fast ein halbes Jahr lang und habe es dementsprechend auch geschafft mein ganzes Leben auf den Kopf zustellen. Mir wurde dann nach einer Zwangseinweisung mit einer ordentlichen Dosis an Medikamenten so langsam bewusst, was eigentlich passiert ist.... Es dämmerte mir von Tag zu Tag mehr was ich da eigentlich alles angestellt habe...(Wer vielleicht in einer ähnlichen Situation ist kann mir gerne per PN schreiben, möchte nicht unnötig ausholen)

Fortan fing ich an mich mit dem Thema intensiv zu beschäftigen und muss sagen, das genau hier also ihr alle ein großes Stück dazu beigetragen habt, das alles greifbarer zu machen und besser zu verstehen!

Dafür möchte ich euch allen Danken! Es ist ein großartiger Austausch und man merkt schon wer hier aktiver unterwegs ist und wer sich untereinander schon etwas kennt. Manchmal fehlen mir persönlich einfach einige Themen, deshalb auch der Grund warum ich mich jetzt selbst angemeldet habe und vielleicht finde auch ich Gleichgesinnte.

Mit der so oft angesprochenen Stigmatisierung kann ich einen Roman verfassen, leider....ich bin eben auch seitdem nicht mehr in der Lage zu arbeiten....alles fällt mir extrem schwer, mich zu konzentrieren und alltägliche Dinge zu meistern mal ganz abgesehen.

Dann mit der manischen Depression 2021, welche sich bis Sommer 2022 zog war ich schon extrem an meinem Limit, man muss dazu sagen das mein Lebenswille immer weiter schrumpfte...Ich habe mich auch überstürzt (gepackte Kisten vor die Haustür) von meinem Mann getrennt, da ich Ihn als Wurzel allen Übels angesehen habe...(Wir haben aber nach ein paar Monaten wieder zusammen gefunden und er unterstützt mich bis heute sehr- auch wenn wir uns jetzt endgültig haben scheiden lassen aber ganz freundschaftlich....Um das ganze etwas abzukürzen folgte dann der Katastrophensommer 2023....4 Zwangseinweisungen...Ich war eben nicht nur manisch sondern auch hochpsychotisch....Es war die reinste Hölle....

Ich möchte euch die Details ersparen was alles passiert ist, mehr Frage ich mich ob es auch Betroffene hier gibt mit der BIPO I Diagnose aber auch zusätzlich mit Psychosen....was macht das mit euch? Ich frage mich fast täglich wie ich jemals wieder ein halbwegs normales Leben führen kann wenn mich die Erinnerungen an die Dinge als Flashbacks ständig einholen, wenn die Gefühle die die starke Phase 2021 ausgelöst hat, all meine Gefühle regelrecht platt gemacht hat zu meinem Mann...kein Vertrauen, keine Liebe...weil immer diese absurden Situationen im Kopf umherschwirren...und dann 2023...echt Horror! dabei dachte ich gut vorbereitet gewesen zu sein mit Medikamenten und Selbstfürsorge....ich hatte einen derartigen Realitätsverlust im inneren quasi und hochmanisch...was eine Teufelskombination ...

Ich leide auch sehr an Alpträumen, Menschenmassen meide ich komplett, Großveranstaltungen, selbst kleinere Märkte kann ich nicht besuchen ohne mich unwohl zu fühlen...einmal die Woche einkaufen zu fahren, ist aktuell das höchste der Gefühle! Ich bin froh das ich meinen Hund habe, da musst du einfach raus zum spazieren...

Ich nehme seit Krankheitsbeginn ausschließlich Lithium und habe nach dem Katastrophensommer jetzt zusätzlich Olanzapin....Zustätzlich habe ich auch Notfallmedis...mit dem Olanzapin bin ich sehr unzufrieden....

So, das sollte erstmal an Infos reichen, ich bin auch endgültig ausgezogen bei meinem Mann....jetzt das ganze Leben neu zu ordnen und wieder in Bahnen zu finden ist echt eine Mammutaufgabe!

Vielleicht ist ja jemand dabei dem es ähnlich geht? Also als Selbstständige generell krank werden ist ja echt der Worse Case....

Danke an alle die bis hierher gelesen haben und einen schönen Abend:)


Fantaghiro

PS: nächste Woche gehe ich in die Tagesklinik...ich hoffe es bringt mir ein Stück Lebensqualität zurück ...(mein Exmann kümmert sich dann um meine Maus...wirklich toll) ach für alle Romantiker: Wir sind wirklich jetzt einfach nur befreundet, ich weiß das er noch starke Gefühle für mich hat- doch meine Liebe ist mit dem Krankheitsausbruch verschwunden - komplett...Doch "nur weil ich Krank bin" möchte ich Ihm ein Leben mit einer anderen Frau nicht im Wege stehen...

Ich war schon immer eigenständig, doch muss mich eben auch gefühlsmäßig distanzieren, damit ich klar zu mir finde! Versteht das jemand?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.01.24 20:06.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

Fantaghiro 939 18. 01. 2024 19:55

Re: Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

Fantaghiro 238 18. 01. 2024 21:57

Re: Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

FLYHIGH 210 18. 01. 2024 22:19

Re: Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

Fantaghiro 300 19. 01. 2024 07:53

Re: Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

FLYHIGH 211 19. 01. 2024 17:30

Re: Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

SouLRobocop 253 18. 01. 2024 22:35

Keine Angst?

Fantaghiro 318 19. 01. 2024 07:58

Re: Keine Angst?

Sachti 218 21. 01. 2024 07:17

Re: Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

Irma 216 19. 01. 2024 11:02

Re: Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

Ramona 226 19. 01. 2024 17:58

Wie war da eigentlich das Wetter?

Lichtblick 198 20. 01. 2024 18:31

Re: Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

Friday 239 20. 01. 2024 19:13

Re: Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

fahni 155 24. 01. 2024 10:27

Re: Selbstständigkeit und Bipolare Störung mit Psychosen

MadameX 197 24. 01. 2024 18:18



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen