Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

27. 05. 2023 12:13
Hallo Maus,

das ist wirklich ein fieser Zustand. Ich kenne das auch. Die allererste Hürde hast du im Prinzip schon genommen: dir einzugestehen, dass was nicht so ist, wie es sein sollte, und dass du dir Hilfe bzw. Unterstützung suchst. Wenn du einen Psychiater hast (ich gendere nicht), dann gehe da nach den Feiertagen hin und schildere ihm deinen Zustand ohne was zu verheimlichen, egal wie peinlich dir das ist.

Niemand hier wird dich dafür verurteilen, was viele von uns kennen. Und wenn doch, dann sch.... drauf.

Ich habe auch öfter Mischzustände. Wenn es ganz dicke kommt, wie bei dir zur Zeit, dann schlage ich beim Psychiater auf. Ansonsten habe ich hier medikamentöse Möglichkeiten, die den Zustand lindern bzw. eindämmen. Das geht auch nicht von heute auf morgen. Es dauert aber dann bei Weitem nicht so lange, als wenn ich es laufen ließe.

Wie hier schon erwähnt, schalte so gut wie möglich Stressfaktoren aus. Umgib dich mit Menschen, die ausgleichend auf dich wirken. Wenn du merkst, dass du jemandem wieder rücksichtslos begegnen willst, halte die Klappe, versuche Themen in eine andere Bahn zu lenken, eine unverfänglichere (z.B. von Politik in Wetter ohne Klimawandel ;-))

Zu bestimmten Menschen, denen ich vertraue, sage ich, sie sollen mir unbedingt mein Verhalten rückmelden (zu nervig, zu aggressiv oder so), damit ich eine Chance habe, es zu ändern.

Versuche auch eher ausgleichende Aktivitäten zu unternehmen (z. B. spazieren gehen). Bewegung hilft beim Stressabbau. Aber auch mal auf einer Wiese oder Bank sitzen und verweilen, das Drumherum wertfrei aufzunehmen, kann hilfreich sein. Ich habe hier so meine Lieblingsorte, die mich dimmen, wo ich Ruhe finde. Es kann sein, dass es dann abends oder am nächsten Tag weitergeht mit dem Mischzustand, aber für ein paar Stunden habe ich evt. schon mal Ruhe und Entspannung in die Spannung gebracht. Jede Minute oder Stunde, die du frei davon bist, zählt.

So wie du deinen Zustand schilderst, ist der ziemlich ausgeprägt. So schnell wie möglich beim Arzt aufschlagen, also nach Pfingsten, halte ich für angesagt.

Sollte sich dein Zustand noch weiter ins Unerträgliche steigern, wäre ein Besuch in einer Notaufnahme mit Anbindung an die Psychiatrie vielleicht auch angesagt. Gerade und auch das Nicht schlafen können ist halt für unsereins besonders phasensteigernd.

Alles Gute für dich und dass du das hinkriegst.

Alles Gute
Friday

<|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|><|>

Nicht alles, was schwankt, ist bipolar.

Hätte ich die Kraft nichts zu tun, ich täte nichts.

Man muss sich von sich selbst nicht alles gefallen lassen.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

Müde Maus 1532 26. 05. 2023 15:15

Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

FLYHIGH 445 26. 05. 2023 17:00

Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

fahni 321 27. 05. 2023 10:58

Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

Müde Maus 328 27. 05. 2023 13:49

Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

Friday 355 27. 05. 2023 12:13

Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

Müde Maus 384 27. 05. 2023 13:51

Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

Müde Maus 297 31. 05. 2023 23:33

Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

Müde Maus 261 09. 06. 2023 10:09

Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

Lurid 225 12. 06. 2023 08:37

Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

Müde Maus 215 17. 06. 2023 17:29

Re: Verhalten nicht steuerbar - hypoman?

Müde Maus 412 25. 06. 2023 21:30



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen