13. 03. 2023 22:05
Hallo an Alle DGBS-Forum-Mitglieder!

Ich brauche dringend einen Medikamenten-
Rat von erfahrenen Bipolare Störung I bzw. II betroffenen oder jemand der eine ähnliche Situation von Euch kennt.

Jahrelang war ich medikamentös sehr gut eingestellt, keine Probleme. Irgendwann kamen positive und negative Stresssituationen und Veränderung im Job, Familie, Freunde...

Viele Ärzte bestätigten mir bereits früher eine sehr starke Bipolare Störung I mit Rapid cycling zu haben. Ich habe in starken Momenten wie jetzt weit aus mehr Phasenwechsel als 4 mal im halben Jahr.
Daher bekam ich nach einem "Suizid-Versuch" 2008 auch im Anschluss eine 3-Fach Prophylaxe von Neurolepotika.

Mein Psychiater sagt ich habe zur Zeit eine Art "Manische Episode". Alles fing mit Massiven Schlafstörungen an im Februar 2022, es dauerte ca. 3-4 Stunden bis ich eingeschlafen bin

Folgende Medikation:
Lithium Retard 450 mg 1-0-0-2
Ergenyl Chrono Retard 500 mg 1-0-0-0
Seroquel/Quetiapin Retard 400 mg 0-0-0-1
Neurocil 50 mg 0-0-0-1

Da ich vorher schon eingestellt war äußerten sich die neue Manische Phase nur ab und zu in Gereiztheit und Disskusionen mit einzelnen Menschen und ansonsten wirkte ich eher Hypoman, Fit, "normal" gut drauf, nicht wirklich auffällig und dann kam das Gefühl beobachtet zu werden dazu und verschiedene Ängste kamen dazu. Mein Psychiater gab mir dagegen tagsüber 100 mg Seroquel um die Manie zu bremsen und Promethazin 25 mg zusätzlich um sich nicht beobachtet zu fühlen bzw. Etwas gedämpft zu werden. All diese Probleme wurden auf der Arbeit durch diesen Schlafmangel (einschlafen nach 3-4 Stunden) begünstigt.

Ich nahm ca. ab Juli 2022, 6 Monate Tavor, da mein Psychiater meinte "Das können Sie ruhig dauerhaft nehmen". Davor nahm ich Zwischendrin immer mal wieder Zopiclon 3,75 - 7,5 mg Abends, da ich Herzrasen bekam verweigerte ich die Einnahme in der Klinik. Ich konnte sehr lange mit Tavor relativ gut schlafen und war tagsüber durch die Manie konzentriert, Geduldig mit Dingen beschäftigt, aber total seltsam drauf, meistens sehr stumm und fühlte mich trotzdwm wie der König und später merkte ich das dies Alles nur Lügengedanken waren ob Job oder Privat, die höchste Dosis war "1 mg Lorazepam/Tavor 1-1-0-2". Ich musste zwischendrin erhöhen da ja die Wirkung nachlässt.
Irgendwann war mir klar Tavor verändert und zerstört mich noch mehr, nun habe ich es seit ca. 4 Monaten abgesetzt, habe mich intensiv mit Tavor und den negativen Seiten im Internet beschäftigt.
Der Tavor-Entzug löste verschiedene Ängste, Gefühlsschwankungen und Unwohlsein & Unruhe aus. Schwierig zu beschreiben.
Weit davor nahm ich eine Zeit lang 15 - 45 mg Mirtazapin um besser zu schlafen, jedoch wurde ich Abends noch fröhlicher unruhig und Aktiv und schließlich tagsüber noch verbal gereizter jedoch nie körperlich agressiv und bekam noch mehr Power um zu arbeiten. Ich bin immer noch der Meinung das zu schnelle Ausschleichen von Mirtazapin (4 Tage laut Psychiater) unterstützte die Manie noch mehr, mein Psychiater verneinte so wie ganze Zeit auch dies. Ich ging diesen schnellen Weg mit um schnell wieder auf der Arbeit zu sein und keinen weiteren Ärger zu bekommen.
Vor ein paar Wochen nahm ich noch 3x am Tag 25 mg Promethazin und zur Nacht 50 - 75 mg. Zwischendrin hatte ich noch 10-15 Tropfen Promethazin 1 ml als Bedarf. Ich wurde zwar etwas ruhiger und gedämpfter, aber nur Phasenweise zwischendrin redete ich wieder sehr schnell (Hypo)Manisch über Themen die mich interessierten. Ich räumte und optimierte sehr viele Dinge in der Wohnung wie eine Sucht ein Erfolgserlebnis auch ohne Job (Lager) zu erleben.

Ich war tatsächlich 1 Woche in der Klinik im Dezember, jedoch wurden hier viele Medikamente einfach wieder Weggenommen oder in Frage gestellt, obwohl ich lange nach dieser Lösung mit meinem Psychiater gesucht hatte. Doch ein paar Änderungen überzeugten mich wieder Ergenyl zu nehmen und es besserte tatsächlich den Schlaf etwas.
Da ich sehr misstrauisch bin war die Klinik mit den vielen fremden Leuten sehr anstrengend. Ich zog mich zurück wurde stiller und stiller, jedoch blieb ich immer nett und höflich zu allen Leuten auf der Station. Ja ich habe eine gewisse Soziale Phobie, Angst abgelehnt zu werden doch in der Familie und auf der Arbeit öffne ich mich dann doch in sehr vielen Situationen, da es dort nicht anders geht.
Deswegen beschloss ich etwas ruhigter von der Klinik wieder zu meinem Psychiater zu gehen. Die Ambulante Lösung. Meine Partnerin unterstützt mich wo Sie nur kann und auch ein enger Teil der Familie.
Ich will endlich wieder gesund sein und wieder ganz normal arbeiten gehen.
Hat jemand von Euch einen Tipp welches Medikament mir beim Schlaf oder auch tagsüber helfen könnte. Oder ein spezieller Arzt oder Therapie? Ich war die letzten 15 Jahre ca. 4x in der Klinik. Einmal 1x Jahr lang und dreimal nur kurz.

Seit einer Woche nehme ich Dominal es hat dafür gesorgt das die Gereiztheit tagsüber zu 99 % nicht mehr auftaucht und die Ängste fast Alle weg sind, Jedoch die Hypomane-Energie aufzuräumen bleibt ein Stück weit da und der Schlaf ist trotz Dominal Forte 80 mg immer noch sehr schlecht (3-4 Stunden bis ich Einschlafe).

Zur Zeit bekomm ich folgende Medikation:
Lithium Retard 450 mg 1-0-0-2
Ergenyl Chrono Retard 500 mg 1-0-0-1
Ergenyl Chrono Retard 300 mg 0-0-0-1
Seroquel/Quetiapin Retard 400 mg 0-0-0-1
Seroquel/Quetiapin Kein Retard 100 mg 1-1-0-1
Dominal 40 mg 1-0-0-0
Dominal Forte 80 mg 0-0-0-1


Vielen Dank! für jeden Tipp und Rat.

Liebe Grüße an Alle!

Lastlithium
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Manische Episode lässt sich nicht bändigen! Massiver Schlafmangel

lastlithium 1532 13. 03. 2023 22:05

Re: Manische Episode lässt sich nicht bändigen! Massiver Schlafmangel

Milla 311 14. 03. 2023 23:11

Re: Manische Episode lässt sich nicht bändigen! Massiver Schlafmangel

lastlithium 241 15. 03. 2023 14:04

Re: Manische Episode lässt sich nicht bändigen! Massiver Schlafmangel

FLYHIGH 247 15. 03. 2023 17:57

Re: Manische Episode lässt sich nicht bändigen! Massiver Schlafmangel

lastlithium 240 15. 03. 2023 20:32

Re: Manische Episode lässt sich nicht bändigen! Massiver Schlafmangel

creep 467 19. 03. 2023 21:55



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen