(erste) Manische Phase 1 Jahr, wirklich Manie bei der Länge?

14. 02. 2023 15:02
Hallo,

ich poste hier zum ersten Mal und würde gerne was ausholen, wie sich alles bei mir entwickelt hat.

Wer nicht den ganzen Text lesen will:
Ich habe zum ersten Mal eine manische Phase (ein gutes Jahr lang) nach 14 Jahren Depression.
Kann das eine bipolare Störung sein (sagen die Ärzte) oder bin ich bei der Länge vielleicht einfach nur glücklich

Die Langfassung:
Ich bin jetzt 35 und war ca 14 Jahre depressiv.
In der Psychiatrie war ich mindestens zweimal im Jahr.
Lange habe ich schon keine Freunde mehr.
Hatte zwar immer irgend einen Job, war aber am Ende Dauerkiffer
und hab mich meistens direkt nach der Arbeit mit ner Flasche Wodka ins Bett getrunken.
Immer Mal wieder Licht blicke, immer Mal wieder aufgebäumt, aber nichts hin bekommen.
Kontakte zu Freunden und Familie abgebaut bis quasi nicht mehr vorhanden.
2019 habe ich eine Ausbildung angefangen.
Und Anfang 2022 hat sich auf einmal alles geändert. Ich war glücklich.
Ich war voller Energie, hab angefangen stundenlang Sport zu machen.
Hab nicht mehr getrunken und es hat mich überhaupt keine Mühe gekostet.
Ich wollte schließlich Sport machen.
Abends Mal ein Bier aber ich mochte den angetrunken Zustand nicht mehr.
Außerdem wollte ich ja morgens joggen. Ich hab die Wohnung umgebaut...
Ich denke die meisten kennen den Zustand.
Negativ war, dass ich den meisten Menschen zu schnell war und sie überfordert hab.
Ich hab viele Klamotten gekauft aber ich hatte auch 40 kg verloren und alles gebraucht bei eBay.
Also ich bin mit meinem Geld klar gekommen.
Ich war auch ein bisschen aggressiver, aber da ich sonst sehr friedlich bin war das im Rahmen und ok.
Ich hatte also ab Anfang 2022 dieses völlig neue Lebensgefühl.
Damit musste ich erstmal klar kommen.
Mitte 2022 habe ich dann meinen Abschluss gemacht, was sehr sehr stressig war.
Ich wurde danach übernommen, aber das ging ordentlich schief.
Der Bereich in dem ich arbeiten sollte, war neu und es gab quasi keine Einarbeitung.
Ich war dann quasi dauernd krank geschrieben.
Ich war etwas zu unsortiert und es wurde etwas zu wenig eingearbeitet.
Niemand war schuld, es war einfach dumm gelaufen.
Dann bin ich Ende 2022 wieder in die Psychiatrie und die Ärzte haben Pillen angesetzt:

Valproat, Quetiapin, Lithium und Bupropion.

Dann bin ich Januar 2023 in eine handfeste Depression katapultiert worden.
Es war wieder alles wie vorher. Einfach schrecklich.
Sie ist jetzt im Februar 2023 zurück gegangen, aber ich bin einfach nicht glücklich.
Ich bin ein paar Mal in meine Wohnung gegangen aber alles ist doof.
Ich bekomme es nicht hin, auf zu räumen und der Suchtdruck kommt.
Ich bin letztes Jahr an die 1000km im Monat mit dem Fahrrad gefahren, jetzt sind es vielleicht 100-200... Das waren 2022 Tages Touren... (Wir dürfen hier in der Klinik Fahrrad fahren, ist ja auch für die Psyche gut)
Heute hat eine Pflegerin mit mir geredet und da ist mir eingefallen dass ich eigentlich wegen des Jobs so fertig war.
Den Job will ich sowieso wechseln. Mein Chef unterstützt mich im Wechsel, weil er auch sieht das ich es nicht packe.
Dazu kommt, dass 1 Jahr Manie extrem lang sind.
Hatte zwei oder drei Wochenenden wo es mir schlechter ging, aber ich hab dann viel Sport gemacht und dann war alles wieder ok.
Hatte das einer von euch auch? Also ne so lange Manie Phase?
Die Ärzte sagen dauernd "wenn man normal ist, dann ist man halt nicht immer so gut drauf".
Aber wenn ich den Job wechsele und klar komme, muss nur noch ein soziales Umfeld her.
Ich bin extrovertiert und mit meiner ambulanten Psychologin müsste ich doch das "nervige" und "zu schnelle" in den Griff bekommen?!
2022 war spätestens jeden zweiten Monat irgendwas völlig anderes. Keinerlei Routinen.
Wenn ich jetzt nen entspannten Job finde und dann Mal ein Routinierten leben führe könnte das gehen oder nicht?
Denn das wäre mir lieber als mies drauf mit/wegen Pillen.



Ich denke dir lieber Leser schonmal, dass du bis hier durchgehalten hast und freue mich über deine Antwort.

Was denkst du und ist es wirklich eine bipolare Störung? Bei so einer langen Manie?
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

(erste) Manische Phase 1 Jahr, wirklich Manie bei der Länge?

versatum 1296 14. 02. 2023 15:02

Re: (erste) Manische Phase 1 Jahr, wirklich Manie bei der Länge?

Hotte 313 14. 02. 2023 19:02

Re: (erste) Manische Phase 1 Jahr, wirklich Manie bei der Länge?

versatum 254 15. 02. 2023 09:36

kognitiv eingeschränkt

Hotte 472 15. 02. 2023 23:49

Re: (erste) Manische Phase 1 Jahr, wirklich Manie bei der Länge?

FLYHIGH 263 15. 02. 2023 12:45



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen