Was ziehe ich für Schlüsse aus vergangenen Manien?

02. 01. 2023 12:58
Hallo zusammen

Lange war für mich klar:
Manien sind nur schädlich und ich möchte nie mehr eine erleben wenns geht.

Die Erfahrungen aus den Phasen zählen aber zu speziellen Erfahrungen in extremen Zuständen. Somit sehe ich sie jetzt auch als Quelle um daraus was mitznehmen. Trotzdem wünsche ich keine Manie mehr.

Den interessantesten und gleichzeitig gefährlichsten Aspekt meiner starken Manien ist der Kontrollverlust, das weg bleiben der Vernunft, die Hemmungslosigkeit und dass ich nicht mehr Herrin meiner Sinne bin. Die Selbstbeherrschung geht flöten.

Wenn ich in stabilen Phasen bin kann ich trotzdem was anders machen, wenn mir Dinge auffallen, die in der Manie zwar da waren, aber durch die oben genannten Faktoren nicht mehr zu bändigen waren.

Beim Energiehaushalt: Manchmal habe ich überschäumende Energie, dann entscheide ich bewusst wo ich sie investiere und nicht bis zur erschöpfung.

Taucht im kreativen Gehirn eine verrückte Idee auf, überprüfe ich die, lasse mir Zeit und gehe Schritt für Schritt auf sie zu, nicht in einem Riesenhüpfer. So prüfe ich weiterhin.

In der Manie war ich sehr offen, neue Wege zu Beschreiten, war aber eher ein rumirren. Die Offenheit, was auszuprobieren, reinzuschnuppern, obs passt, finde ich bereichernd.

In stabilen Zeiten kann ich dann noch das Bauchgefühl kontaktieren und das berät mich gut und ich kann mich darauf verlassen.

Gewisse Dinge lernte ich in der Manie in der Höchstform kennen, konnte nicht umgehen damit.

Durch die Werkzeuge, Geduld und dass ich mich spüre, was ich möchte und was sinnvoll ist, gelingt in stabilen Phasen einiges, was neu, unerwartet oder etwas mutig ist, wenn ich es fokussiert, durchdacht und mit einer Hintertüre zum Ausstieg angehe.

Oft sichere ich mich selbst ab, indem ich dann denke, was ich tun würde, wenn es doch nicht das richtige ist. Und dann bin ich bereit fürs Alltagsabenteuer.

Wenn ich mich auf den Weg mache, gibts auch unterwegs manchmal neue Inputs und ich bedenke es nochmals anders. Dabei bin ich immer froh auf die Selbstbeherrschung und die Vernunft gewissenhaft zählen zu dürfen.

Liebe Grüsse
Milla

Diagnose Bipolare Störung I seit 2009
Erste Episode 2005

Phasenprophylaxe:
Lithium, Valproate, Sequase XR

Reserve:
Sequase, Dipiperon, Temesta, Relaxane (Baldrian)

Irgendwann scheint am Himmel ganz hinten am Horizont wieder die Sonne und das jedesmal von Neuem.

Nicht perfekt sein, ist gut genug.

Mit Liebe und Ruhe betrachtet ist die Welt am Schönsten
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Was ziehe ich für Schlüsse aus vergangenen Manien?

Milla 892 02. 01. 2023 12:58

Re: Was ziehe ich für Schlüsse aus vergangenen Manien?

Lieschen1988 168 17. 01. 2023 10:40

Re: Was ziehe ich für Schlüsse aus vergangenen Manien?

Milla 127 18. 01. 2023 14:18

Re: Was ziehe ich für Schlüsse aus vergangenen Manien?

Lieschen1988 111 18. 01. 2023 19:45

Re: Was ziehe ich für Schlüsse aus vergangenen Manien?

Milla 132 18. 01. 2023 22:32

Re: Was ziehe ich für Schlüsse aus vergangenen Manien?

Lieschen1988 92 23. 01. 2023 11:18



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen