Wunsch nach weniger medis

21. 07. 2022 08:47
Hallo zusammen

Ich habe den wunsch entwickelt nicht mehr so viele medi nehmen zu wollen.
In meiner signatur ist nicht ganz alles umfassend aufgeführt.

Das seroquel zum einschlafen ist raus, es geht mir besser so.
Die psychiaterin hat vorsichtig vorgeschlagen von 50mg auf 25mg zu gehen. Ich habe gleich von 50mg auf 0 gemacht, ansonsten höre ich schon auf sie.

Deshalb möchte ich das thema auch ansprechen. Was ich als problem daran sehe, an den vielen medis, dass wenn eine krise kommen würde, dann müsste ich noch mehr aufstocken. Es muss wieder ein anständiges level hin für stabile zeiten und aufstockungs möglichkeiten für krisen. Sonst sind es immer mehr medis und höhere dosierungen.

Ich habe auch beim nachdenken über den valproat baum bemerkt, dass ich nicht mal weiss, ob das jetzt gut wirkt, weil ja anderes noch da ist und es mich schlussendlich nicht so lange stabil gehalten hat.
Aber vielleicht wäre die stimmung ohne noch schneller gekippt?

Kennt ihr solche gedanke und diesen zwiespalt mit den medis?

Ausprobieren allgemein mit neuen medis habe ich drauf, schon sehr oft gemacht...

Diagnose Bipolare Störung I seit 2009
Erste Episode 2005

Phasenprophylaxe:
Lithium, Valproat

Reserve:
Sequase, Temesta

Irgendwann scheint am Himmel ganz hinten am Horizont wieder die Sonne und das jedesmal von Neuem.

Mit Liebe und Ruhe betrachtet ist die Welt am Schönsten
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Wunsch nach weniger medis

Milla 661 21. 07. 2022 08:47

Re: Wunsch nach weniger medis

Deborah 181 21. 07. 2022 09:38

Re: Wunsch nach weniger medis @deborah

Milla 183 21. 07. 2022 12:31

@ Milla

Deborah 163 21. 07. 2022 12:48

Re: Wunsch nach weniger medis

Turicum 150 21. 07. 2022 16:18

Re: Wunsch nach weniger medis

FLYHIGH 142 21. 07. 2022 16:46

Warum nimmst Du welches Medikament?

Lichtblick 177 21. 07. 2022 20:29

Update

Milla 166 25. 07. 2022 15:21



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen