Re: Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

23. 07. 2022 09:42
Charlotte3 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Vielen, vielen Dank für die ganzen Antworten und
> Hilfestellungen.
> Diese bestätigen uns in unserer Vorgehensweise
> eine gesetzliche Betreuung oder sogar eine
> Zwangseinweisung in Erwägung zu ziehen. Aber es
> ist natürlich tatsächlich eine große
> Überwindung.

Das stimmt schon, es ist aber auch etwas das man tut um noch größeren Schaden zu vermeiden.
Und so einfach ist das gar nicht, sich überhaupt damit durchzusetzen bei den Ärzten.
Aber eine Betreuung anregen würde ich an deiner Stelle schon.
Du/Ihr "regt" ja nur an. begutachten und entscheiden tun das andere. Das ist auch nichts endgültiges.

> Wir wohnen auf dem Dorf und man hat ja auch Angst
> vor dem Gerede der Mitbürger. Gerade jetzt wo wir
> wieder in die Heimat zurückgezogen sind und ich
> mir versuche hier mit meiner eigenen kleinen
> Familie eine Existenz aufzubauen, fällt mir das
> besonders schwer. Ich habe große Angst, dass das
> Verhalten meiner Mutter auch auf uns als kleine
> Familie zurückfällt. Vielleicht ist das zu
> engstirnig gedacht.

Das ist denke ich ein Stück weit normal, diese Scham über ein "verrücktes" Familienmitglied.
Nicht nur die Betroffen haben eine Lernstrecke zurückzulegen, bis zur Akzeptanz ;-)
Sie ist krank und zumal mit 77 auch nicht mehr die jüngste, auch andere Familien haben
Probleme mit verwirrten und z.B. dementen Angehörigen.
Mach dich frei davon, dich mit ihrem Verhalten ein Stück weit zu identifizieren.
Du bist eine eigenständige Person und das bringt dich nicht weiter und verleugnen
"seltsamer" Verhaltensweisen macht nix besser.
Du bist niemandem Rechenschaft schuldig, bleib einfach bei den Symtomen, wenn du überhaupt etwas
dazu sagen musst. Wie, meine Mutter ist krank, meine Mutter ist verwirrt etc.. Diagnose hat sie ja eh keine.
Und die geht niemand was an selbst wenn sie eine hätte.

> Heute bin ich mit der Caritas bzgl. ambulanter
> Betreuung psychisch Erkrankter in Verbindung
> getreten. Eine Pflegestufe habe ich beantragt. Mal
> schauen was passiert.
>
> Eine Frage hätte ich noch bzgl. der finanziellen
> Situation. Wenn wir die EC-/Creditkarte wegnehmen,
> dann wird sie doch in den Geschäften anschreiben
> lassen, oder? Hat dazu jemand Erfahrung? Ich
> musste schonmal in ein Modegeschäft für sie
> gehen und eine 4stellige Rechnung begleichen.

Wo gibts denn sowas noch? Ich würde sagen selber schuld und sicher nicht deine Zuständigkeit das zu begleichen.
Lies nochmal den Text zur Hilfe durch Nichthilfe den ich dir verlinkt hab.
Das ist genau der Weg zur Einsicht, wenn sie das hinterher selber abstottern muss.
Und du ganz klar wirst darin, dass das nicht deine Baustelle ist.
Wie weit du sie unterstützt, hinterher, wenn sie wieder "bei Sinnen" ist und alles auf dem Tisch liegt,
das steht auf einem anderen Blatt und würde für mich Einsichtigkeit vorraussetzen.
Damit sie sich nicht ganz ruiniert, kannst du ihre Kreditkarte als gestohlen melden, hab ich auch schon mal gemacht, gibt dann eine ziemliche Explosion. Und, wenn sie einen "Stammladen" hat dort sagen sie sollen nichts mehr anschreiben, deine Mutter hätte gerade Probleme das richtig zu handhaben.

> Nun habe ich die Sorge, dass ich dann andauernd durch
> die Geschäfte vor Ort gehen muss, um weitere
> Rechnungen zu zahlen.

Wie geschrieben, du musst gar nix. Lass mal auffliegen. Sie bekommt dann sicher in Zukunft auch nichts mehr angeschrieben.
Das Aufhaltenwollen, Versteckenwollen ist wahrscheinlich bei euch ein eingefleischter Reflex, bringt euch aber nicht das kleinste Stück weiter.

***********************************************************************************************************

Tommy und Annika:
"Der Sturm wird immer stärker!"
Pippi:
"Macht nichts. Ich auch."
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

Charlotte3 570 19. 07. 2022 22:50

Re: Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

Milla 155 20. 07. 2022 05:07

Re: Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

Frau Phineas 138 20. 07. 2022 22:08

Re: Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

Formeleins 139 20. 07. 2022 08:28

Re: Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

kinswoman 140 20. 07. 2022 09:39

Re: Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

fahni 139 20. 07. 2022 09:57

Re: Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

Charlotte3 125 21. 07. 2022 21:37

Re: Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

Formeleins 120 21. 07. 2022 22:05

Re: Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

fahni 99 22. 07. 2022 09:58

Re: Ratlos bei Betreuung bipolarer Mutter

kinswoman 125 23. 07. 2022 09:42



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen