Online-Umfrage: Teilnehmer mit bipolarer Störung gesucht!

27. 06. 2022 10:44
Liebe Interessierte,

dies ist eine Einladung zur Teilnahme an einer Umfrage, die ich im Rahmen meiner Masterarbeit durchführe. Diese Studie ist eine Herzensangelegenheit und wendet sich einer Schnittstelle zwischen der Medizin, genauer der Erkrankung "Bipolare Störung", und der Informatik zu: Der digitalen Möglichkeiten zur Phasenerkennung bei bipolarer Störung. Das Thema der Online-Umfrage lautet "Passive Datenerfassung versus Selbstbeobachtung zur Phasenerkennung bei bipolarer Störung".

Wer schreibt Ihnen?
Amelie Ludwig, Masterstudentin für Informatik an der Universität Passau. Die Möglichkeiten, die die Informatik zur Unterstützung des Lebensalltags bietet, begeistern mich und mit dieser Untersuchung möchte ich die Begeisterung für Informatik mit dem Ansatz der Unterstützung des Lebensalltags verbinden.

Worum geht es genau?
In dieser Studie geht es darum, wie Sie als Betroffener der Erkrankung "bipolare Störung" (bipolare affektive Störung, ICD-10 Klassifizierung F31) über das Thema „Selbstbeobachtung und passive Datenerfassung zur Phasenerkennung“ denken und welche Erfahrungen Sie bereits damit gemacht haben. Das Ziel der Studie ist die differenzierte Betrachtung und Diskussion, inwiefern passive Datenerfassung und aktive Selbstbeobachtung zur Phasenerkennung für Personen mit bipolarer Störung anwendbar sind. Dazu werden Ihnen mehrere Fragen zu Ihren Erfahrungen, Ihrer Sicht und Ihrem Wissen über diesen Themenbereich gestellt.

Wer kann teilnehmen?
Die Studie wendet sich an alle Personen mit der ärztlich gestellten Diagnose "bipolare Störung" (bipolare affektive Störung, ICD-10 Klassifizierung F31), die zusätzlich die untenstehenden Einschlusskriterien erfüllen. Vorwissen zu dem Thema wird nicht benötigt.
Wer zusätzlich zur Diagnose die folgenden Punkte erfüllt, ist herzlich eingeladen an der Studie teilzunehmen:

  • - Ich bin volljährig und uneingeschränkt geschäftsfähig.
  • - Ich bin seit mindestens 6 Monaten nach eigenem Ermessen phasenfrei.
  • - Ich bin seit mindestens 6 Monaten nicht mehr in stationärer Behandlung gewesen.

Was kommt auf Sie zu?
Ein ziemlicher Haufen Arbeit: Der Fragebogen umfasst Skalen zum Ankreuzen und offene Fragen. Die Bearbeitung dauert etwa 25-40 Minuten.

Was haben Sie davon? Gibt es eine Aufwandsentschädigung?
Sie haben keinen unmittelbaren Nutzen aus der Studie, außer dass das Thema interessant ist. Es gibt auch keine Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an der Studie. Für die Zukunft hoffe ich allerdings, empirisch fundierte Empfehlungen für Applikationen im Bereich der Selbstbeobachtung und der passiven Datenerfassung erarbeiten zu können, die vor allem Personen mit der Diagnose "bipolare Störung" in der Zukunft zugutekommen könnten.

Organisatorische und formale Korrektheit
Die Durchführung der Studie wurde genehmigt durch die Ethikkommission der Universität Passau.

Wie können Sie teilnehmen?
Hier entlang: https://ww3.unipark.de/uc/eisma/

Noch etwas?
Sie kennen eine Person, von der Sie denken, dass sie diese Studie interessiert? Geben Sie den Link https://ww3.unipark.de/uc/eisma/ gerne weiter.

Sie haben noch Fragen?
Die wichtigsten Informationen sind auch auf der Webseite zur Studie zu finden.
Ansonsten melden Sie sich gern per E-Mail bei der Studienleitung unter amelie.ludwig@uni-passau.de.

Ich bedanke mich herzlich für Ihr Interesse bis hierher und wünsche Ihnen alles Gute.

Amelie Ludwig
(Studienleitung)
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Online-Umfrage: Teilnehmer mit bipolarer Störung gesucht!

alu35 777 27. 06. 2022 10:44

Re: Online-Umfrage: Teilnehmer mit bipolarer Störung gesucht!

alu35 172 04. 07. 2022 15:13



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen