Welches Medikament(NL) schützt am Besten vor Psychosen?

18. 04. 2022 23:44
Ich nehme seit 2004 Zyprexa, seit ein paar Jahren Zyprexa(12,5mg) und Ergenyl(1000mg). Leider bekomme ich immer noch alle paar Jahre eine Psychose. Ich dachte lange, da dies auch öfter erwähnt wird, Zyprexa hätte einen sehr hohen Schutz gegen Psychosen. Jetzt hat mir ein Freund gesagt, ich sollte auf Chlorpromazin umstellen, da das weitaus besser schützt.

Erste Frage, wie hoch ist der Schutz bei Zyprexa und/oder bei Chlorpromazin?

Ich bin es leid, immer wieder auffällige Psychosen zu haben und dadurch vielleicht irgendwann mal alles zu verlieren wie zb. die Wohnung. Ich selber litt die letzten Male innerhalb der akuten Psychosen nicht darunter(nur danach), sondern bin dann eher kreativ und halt in einer spinnerten Welt, die sich aber für mich gut anfühlt. Wie kindliche Fantasie halt. Bin auch nie fremd- oder selbstgefährdend. Aber im Umfeld wie zb. Nachbarn ist dann immer ein Problem, wenn ich auffällig werde und es gibt Beschwerden.

Ich hatte meine erste Psychose mit 17 und in den darauffolgenden 30 Jahren 8 weitere Psychosen. Ich dachte vor einigen Jahren, ich hätte die Stabiltät und Bewusstheit erreicht, dass es mir nicht mehr passiert, doch dann kamen innerhalb von 2 Jahren zwei weitere Psychosen. Zudem habe ich auch grundlos lange Zeit schlimme Sachen in den Kliniken über mich ergehen lassen müssen, sodass es für mich auch nicht so ist, mal eben locker zu sagen, ach ich gehe in die Klinik.

Meine letzte Psychose, die auch wieder aus heiterem Himmel kam, hatte ich im Januar und Februar und konnte es so weit verbergen, dass ich das erste Mal nicht in der Klinik landete(was mich immer Jahre zurückwirft). Ich hatte komischerweise diesmal wenig an Manie und konnte während der 6 Wochen Psychose problemlos einschlafen, was mir wahrscheinlich den A... gerettet hat. Zudem habe ich auch meine Medikamente weiter genommen.
Die Symptome waren merkwürdigerweise anders als früher und ich hatte mich besser unter Kontrolle. Es wirkte auch so, als wenn trotz Psychose während der Zeit eine schützende Hand über mir war. ZB. leide ich mein ganzes Leben unter derben Einschlafschwierigkeiten und in der Zeit der letzten Psychose bin ich wie ein Baby jede Nacht nach ein paar Minuten eingeschlafen. Überraschenderweise hat sich nach circa 6 Wochen die Psychose von alleine wieder gelegt, sodass ich mich sogar frage, ob das bei mir nicht generell so wäre, wenn man gesellschaftlich akzeptiert sich ein bisschen spinnert austoben könnte und nicht jedesmal sofort in der Klinik landet, was bei mir sonst meistens der Fall war.
Trotzdem ich mich diesmal wirklich gut unter Kontrolle hatte, hat sich wieder eine Nachbarin massiv beschwert(Hausverwaltung ist bis jetzt gottseidank cool).
Auch wenn während dieser Phase wiedermal ein paar peinliche Sachen passiert sind, geht es mir jetzt nach ein paar Wochen mental recht gut. Nach Kliniken war ich immer mindestens 6 Monate fertig.

Jetzt endlich meine zweite Frage, meint ihr, dass nach 8 Psychosen in 30 Jahren man einfach damit rechnen muss, dass man alle paar Jahre weiterhin eine Psychose bekommt oder gibt es Hoffnung oder Möglichkeit, dass das irgendwann vorbei sein kann?
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Welches Medikament(NL) schützt am Besten vor Psychosen?

Rohrschach 763 18. 04. 2022 23:44

Re: Welches Medikament(NL) schützt am Besten vor Psychosen?

Formeleins 158 19. 04. 2022 20:11

Re: Welches Medikament(NL) schützt am Besten vor Psychosen?

Rohrschach 139 19. 04. 2022 20:50

Re: Welches Medikament(NL) schützt am Besten vor Psychosen?

FLYHIGH 141 19. 04. 2022 20:31

Re: Welches Medikament(NL) schützt am Besten vor Psychosen?

Rohrschach 136 19. 04. 2022 20:52

Re: Welches Medikament(NL) schützt am Besten vor Psychosen?

Milla 134 20. 04. 2022 08:29

Re: Welches Leben schützt am besten vor Psychosen?

Formeleins 120 20. 04. 2022 18:19

Re: Welches Leben schützt am besten vor Psychosen? Edit:

Formeleins 148 20. 04. 2022 19:58



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen