So hat mich meine schwester erlebt

16. 11. 2021 17:35
Hallo zusammen
Heute war ich mit meiner schwester verabredet. Wir blieben dauernd am bipolaren/psychotischen thema hängen, da sie ein buch gelesen hat, da ich an einem vortrag war und mein freund erkrankt ist. Es war überhaupt nicht schlimm, es hat richtig gut getan. Sie konnte mir das erste mal berichten, wie sie mich und die familiäre situation erlebt hat, als ich das erste mal in die fänge der bipolaren störung geriet. Das aussprechen war hilfreich. Wir haben es bisher irgendwie nicht angesprochen, einfach immer nach der krise weitergemacht. Sie war auch immer wieder an meiner seite.
Es war auch interessant, dass sie es wichtig gefunden hätte, dass früher gehandelt hätte werden können mit offen sprechen in der familie, mich in die therapie schicken oder in die akutklinik. Ich habe es in erinnerung, dass ich es zu wenig eingesehen habe, aber ich war da sehr psychotisch und ich konnte nicht mehr handeln.
Vielleicht hat es meiner schwester auch gut getan, dass sie das mal an der "richtigen" stelle ansprechen konnte.

Diagnose Bipolare Störung I seit 2009
Erste Episode 2005

Phasenprophylaxe:
Lithium, Valproat, Latuda

Reserve:
Sequase, Temesta

Irgendwann scheint am Himmel ganz hinten am Horizont wieder die Sonne und das jedesmal von Neuem.

Mit Liebe und Ruhe betrachtet ist die Welt am Schönsten
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

So hat mich meine schwester erlebt

Milla 395 16. 11. 2021 17:35

Re: So hat mich meine schwester erlebt

Miramis 110 17. 11. 2021 05:35

Re: So hat mich meine schwester erlebt

Milla 72 17. 11. 2021 21:19

Re: So hat mich meine schwester erlebt

Miramis 98 18. 11. 2021 06:00



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen