Resilienz

15. 11. 2021 12:39
Hallo zusammen
Als ich einen podcast hörte, in welchem eine frau ihre geschichte erzählte von der schweren kindheit bis heute, blieb ich am wort resilienz hängen.

Ich habe ein paar dinge zusammen getragen.

Resilienz= Anpassungsfähigkeit
Ich habe es so aufgefasst, dass man mit dem, was einem im leben begegnet klar kommt.

Gegenteil: vulnerabilität=verwundbarkeit
Das, was ich trotz schöner kindheit mit einer tollen familie in mir hatte, die ersten zeichen meiner verwundbarkeit waren in der lehre, gruppensituation überforderte mich, leichte depression, starke prüfungsangst, was mir neu war.

Auslöser, die resilienz erfordern: psychischer stress
Dass ich "einknicke" bei stress, gab es vor der lehre nicht und ich hatte doch auch viele ansprüche an mich. Von aussen habe ich nie druck verspürt, den machte ich mir schön selbst, lange zeit ging das auch auf und ich wuchs an den herausforderungen.

Ressourcen, die resilienz begünstigen: selbstbewusstsein, positive lebenseinstellung, soziale unterstützung
Ich finde, alle punkte trafen und treffen zu, trotzdem kommt es zu krisen, es ist mir zu viel (stress, druck, herausforderung) und wenn ich es so betrachte braucht es da nicht viel, bis die psyche kabriolen macht. Die macht schon heftig radau wegen vergleichsweise kleinen dingen. Es ist sehr schnell zuviel.

Zurück zum podcast, den ich gehört habe. Die frau sagte, dass sie durch abhärtung, wegen den unhaltbaren familiären zuständen mit der zeit sehr viel resilienz hat. Dafür musste sie lernen mit der inneren anspannung einen weg zu finden und sie musste mit sich ins reine kommen. Also sie musste die folgen dieser kindheit verarbeiten. Heute hat sie einen sehr stressigen job, der ihr gefällt und gute soziale kontakte. Den rest konnte sie hinter sich lassen.

Wie geht es nun mit der resilienz, fragte ich mich?
Ich hätte doch die tolle kindheit in meiner familie gehabt und die frau vom podcast hatte es so hart mit der familie. Wie geht es euch damit?

Diagnose Bipolare Störung I seit 2009
Erste Episode 2005

Phasenprophylaxe:
Lithium, Valproat, Latuda

Reserve:
Sequase, Temesta

Irgendwann scheint am Himmel ganz hinten am Horizont wieder die Sonne und das jedesmal von Neuem.

Mit Liebe und Ruhe betrachtet ist die Welt am Schönsten
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Resilienz

Milla 356 15. 11. 2021 12:39

Re: Resilienz

dino 106 15. 11. 2021 13:50

Re: Resilienz

Deborah 92 15. 11. 2021 15:38

Re: Resilienz

FLYHIGH 95 15. 11. 2021 15:46

Re: Resilienz

Miramis 84 15. 11. 2021 18:58

Re: Resilienz

Milla 109 15. 11. 2021 19:41



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen