einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

12. 10. 2021 17:06
Hallo miteinander,
mich beschäftigt diese Frage nun schon seit langer Zeit und ich wäre sehr froh wenn ich hier im Forum jemanden finden würde der ähnliche Erfahrungen gemacht hat.
Ich möchte jetzt gar nicht über die Risiken der Wachtherapie schreiben, bei mir löst es einfach immer wieder eine hypomane Phase und auch normale/stabile Phase aus, nur hielt die jetzt gerade mal 4 Tage, seit gestern bin ich down, mag nicht raus, kann kaum reden/mich artikulieren, einfach depressiv.
Ich bin sehr psychiatrieerfahren, und mir half im Endeffekt nur der Schlafentzug.
Aber das schaffe ich nicht 1x pro Woche...was für ein entsetzlicher Kampf.
Kann dazu jemand was schreiben?
Liebe Grüsse
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

sameprocedere 323 12. 10. 2021 17:06

Re: einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

sameprocedere 81 13. 10. 2021 16:16

Re: einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

harfe 86 13. 10. 2021 16:47

Re: einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

Midori 94 13. 10. 2021 19:27

Re: einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

sameprocedere 77 13. 10. 2021 20:55

Re: einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

Midori 59 14. 10. 2021 16:47

Re: einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

sameprocedere 78 14. 10. 2021 16:56

Re: einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

downtoearthguy 57 14. 10. 2021 10:11

Re: einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

sameprocedere 66 14. 10. 2021 10:27

Re: einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

sameprocedere 36 19. 10. 2021 15:44

Re: einzige Möglichkeit = therapeutischer Schlafentzug?

Milla 44 19. 10. 2021 15:53



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen