Re: Wie soll das weitergehen?

07. 07. 2021 14:57
Hallo frankkk
Von aussen aus meiner perspektive gesehen, würde ich sagen, lass deine kinder los wie ein schmetterling die welt erkunden.
So einfach stelle ich mir das nicht mehr vor, wenn du in der vaterrolle drin bist und deine kinder beschützen möchtest.
Ich denke du kannst für die kinder ein vorbild sein, wie du das mit der bipolaren störung machst.
Es erschwert alles, dass deine kinder nicht krankheitseinsichtig sind, vielleicht kommts noch?
In gewisser weise gehört das fallen, aufstehen und höhenflüge dazu zum bipolaren leben. Auch ich habe grössten respekt, wann das wieder so sein würde, natürlich wünsche ich es mir nicht.
Dass das auch den eltern weh tut und angst macht, ist klar.
Ich denke, dass du bei deinen kindern noch angst hast um die berufliche karriere.
Das finde ich berechtigt, weil ich beruflich keine karriere hingelegt habe.
Ich denke das lässt sich nicht ändern, dass deine tochter ein paar tage weg ist und prüfungen schreiben wird, ausser mit einer krankschreibung.
Ich denke, dass kinder immer unterstützung gebrauchen können von ihren eltern, vielleicht hast du eine gute idee, welche art von unterstützung du anbieten könntest. Natürlich ohne überforderung.

Diagnose Bipolare Störung I seit 2009

akineton ret. morgens
Valproat 500mg

latuda 20mg abends

Lithiofor morgens und abends

Valproat 800mg

Sequase 25mg bis 50mg bei bedarf z. schlafen
Temesta 1mg bei schlimmem bedarf


Mit Liebe und Ruhe betrachtet ist die Welt am Schönsten
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Wie soll das weitergehen?

Frankkk 514 07. 07. 2021 13:57

Re: Wie soll das weitergehen?

Milla 428 07. 07. 2021 14:57

Re: Wie soll das weitergehen?

SearchMyself 157 07. 07. 2021 15:18

Re: Wie soll das weitergehen?

FLYHIGH 226 07. 07. 2021 20:03



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen