Bipolarität und Alter

AmE
05. 07. 2021 22:46
IMan hat ja sonst nichts zu tun - im Alter,
als sich gelegentlich Gednken darüber zu machen.
Als Angehörige weiß ich zumindest theoretisch,daß Bipolarität eine lebenslange Krankheit ist.
Gibt es hier auch Angehörige,deren "Betroffene" eine Lebensspanne von über 80 Jahren erreicht haben ?
Durch gute Pflege von meiner Seite und mit Hilfe eines liebevollen Pflegedienstes und eines ordentlichen Hausarztes durfte mein Mann seinen 83.Geburtstag erreichen und ich vor wenigen Tagen meinen 70.
Manchmal frage ich mich schon : Was ist die Krankheit oder was ist dem Alter zuzurechnen ?
Er ist oft so "knitz",wie man im schwäbischen sagt,und gleichzeitig wenig beziehungsfähig.
Er schaut nur auf seine Bedürfnisse,um die ich mich kümmern soll,darf oder "muß" ? ?
Das war schon immer so,also ist es die Krankheit ...
Dazu kommt,daß er nicht mehr kommuniziert.Seit vier Jahren.
Mit den Angestellten des Pflegedienstes schon.Zur Not schriftlich.
Also lebt er noch in der Gegenwart,genießt Nachrichten
und ein s o r g l o s e s Dasein.
Mittlerweile genieße ich das Leben mit ihm
und den Überraschungen,die es bereithält.
Wie sieht es bei anderen Betroffenen und ihren Angehörigen aus ?
Das interessiert
Sele.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Bipolarität und Alter

AmE 503 05. 07. 2021 22:46

Re: Bipolarität und Alter

Skandal 199 05. 07. 2021 23:49

Re: Bipolarität und Alter

soulvision 158 06. 07. 2021 17:57

Re: Bipolarität und Alter

AmE 161 06. 07. 2021 20:12

Re: Bipolarität und Alter

AmE 119 07. 07. 2021 11:04

Re: Bipolarität und Alter

soulvision 125 07. 07. 2021 19:25



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen