Re: Medikamente lebenslang oder doch nur begrenzt?

05. 07. 2021 13:33
Hallo skandal
Bei mir dasselbe. Weil ich immer wieder die tagesmüdigkeit unter dem abilify bei der psychiaterin angesprochen hatte, versuchten wir was.
Das lithium behielt ich unverändert bei, das abilify schlichen wir aus, es schlich sich ein manischer wurm ein und schon steckte ich in der klinik.
Seitdem fahre ich besser mit lithium und ein zweites medikament, im moment auch ein drittes.
Manchmal brauchts solche versuche, um aufgezeigt zu bekommen: so gehts nicht.
Und auch die berechtigung der medis ganz deutlich zu machen.

Diagnose Bipolare Störung I seit 2009

akineton ret. morgens
Valproat 500mg

latuda 40mg abends

Lithiofor morgens und abends

Valproat 800mg

Sequase 25mg bis 50mg bei bedarf z. schlafen
Temesta 1mg bei schlimmem bedarf


Mit Liebe und Ruhe betrachtet ist die Welt am Schönsten
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Medikamente lebenslang oder doch nur begrenzt?

SearchMyself 335 04. 07. 2021 18:23

Re: Medikamente lebenslang oder doch nur begrenzt?

FLYHIGH 184 04. 07. 2021 18:44

Re: Medikamente lebenslang oder doch nur begrenzt?

Skandal 120 05. 07. 2021 13:11

Re: Medikamente lebenslang oder doch nur begrenzt?

Milla 165 05. 07. 2021 13:33



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen