es geht vorwärts, nur wohin

18. 04. 2021 20:55
Hallo liebe Gemeinde,

ich hatte kürzlich schon einmal geschrieben, über meine möglicherweise bipolar erkrankte Frau und meinen Wahrnehmungen diesbezüglich.

Heute ist wieder ein Tag, wo ich
a) gern ein update loswerden möchte
b) meine Unsicherheit mit dem Schreiben meiner Geschichte lopswerden will

Wir haben seit geraumer Zeit einiges geschafft. Das wichtigste: wir haben uns unterhalten, wir sprechen also miteinander. Das gibt mir ein sehr gutes Gefühl. Es mag sein, dass meine innere Einstellung zum Thema "mögliche Trennung" (die ich innerlich auch schon aktzeptiert habe, aber noch nicht vollkommen in Greifweite sehe) eine andere Aussenwirkung meinerseits zur Folge hatte.

Wie dem auch sei ... durch Gespräche mit Ihrer Tochter als auch durch Kommunikation mit uns ist es so, dass sich meine Frau nun eine Diagnose durch einen Arzt hat stellen lassen und sie hat ein Medikament verschrieben bekommen (etwa vor einer Woche). Sie beginnt daher sich damit auseinander zu setzen, sie beginnt damit das ganze zu akzeptieren und ich war wirklich sehr sehr stolz auf sie.

Nun, nach knapp einer Woche kam sie wieder mit dem Gespräch "wie geht es jetzt bei uns weiter" auf mich zu. Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, dass sie auf einem Aufsteigenden Ast war, dass sie motiviert war (ggf. auch der Kinder wegen) ... aber seit etwa 2-3 Tagen habe ich das Gefühl dass sie mehr und mehr bedrückt. Sie versteckt sich hinter ihren Kopfhörern, sie nimmt sich gern mal raus aus dem Chaos hier und nun eben das heutige Gespräch.

Ich bin mir nun (mal wieder) total unschlüssig, woher das kommt ... ich würde unter normalen Umständen behaupten, dass dies wieder nur eine Phase ist, wo sie sich gedanken macht, wo sie anders denkt und fühlt als sonst. Aber seit der letzten Entwicklung bin ich eben mehr als verunsichert. Ich bin mir im klaren darüber dass: das Medikament erst einmal ein "Schuss" ins Blaue ist und möglicherweise nicht funktionieren kann, die Dosierung nicht funktionieren kann, es kann aber auch sein, dass das was sie sagt, sie auch so meint, dass sie vielleicht aus ihrer Sicht klarer sieht als vorher.

Meine Frage daher:
Könnt ihr aus Euren Erfahrungen mal schildern wie es Euch ergangen ist, als ihr die ersten Schritte getan habt? Waren dabei auch solche Sachen dabei? Mussten viele Anläufe unternommen werden?

ich freue mich auf Eure Ratschläge und Erfahrungen.

mit freundlichen Grüßen
kruemeltee
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

es geht vorwärts, nur wohin

kruemeltee 421 18. 04. 2021 20:55

Wenn man nichts über Medikamente weiß, ist alles schwierig

Lichtblick 135 18. 04. 2021 22:35

Re: Wenn man nichts über Medikamente weiß, ist alles schwierig

zuma 112 19. 04. 2021 01:28

Re: es geht vorwärts, nur wohin

zuma 176 19. 04. 2021 01:45



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen