Schlafprobleme nach Tablettenabsetzung

04. 04. 2021 14:53
Hallo zusammen,
ich bin männlich, Mitte 30 und hatte vor knapp 10 Jahren im Laufe ca. eines Jahres 2 hypomane und 2 manische Phasen von je etwa einer Woche Dauer. Die letzte davon hat mich in die Psychiatrie gebracht, in welcher ich auf Quetiapin eingestellt worden bin. Im Laufe der Jahre konnte ich die Medikation von 400mg auf 25mg reduzieren. Seit dem Psychiatrieaufenthalt war ich in lockerer psychiatrischer Begleitung und hatte nur zwei kurze Phasen mit manischen Symptomen während der Studienabschlussprüfungen ( sehr wenig Schlaf, Gedankenkreisen). Ich habe aber diesen Zustand selbstständig erkannt und auf eigene Initiative und in Absprache mit dem Arzt die Medikamente etwas hochgefahren und Schlafmittel genommen und auf Party und Feier nach der Prüfung verzichtet und nach ein paar Tagen war dann wieder alles gut. Die ganzen Jahre der Stabilität mit der Tablettenreduktion lassen mich sehr zuversichtlich sein, dass ich die Dinge gut im Griff habe und auch bei anfänglichen manischen Symptomen gut reagieren kann.
Allerdings hatte ich seit der letzten Reduktion auf 25mg zunehmend mit Einschlafproblemen zu kämpfen. Der verringerte Schlaf führte aber nie zu manischen Zuständen sondern wenn dann eher zu Nieder- und Abgeschlagenheit. Nun habe ich vor knapp 3 Monaten in Absprache mit dem Arzt die Medikation ganz abgesetzt. Seither hatte ich keinen einzigen (!) manischen Tag allerdings sind die Einfschlafprobleme noch schlimmer geworden.
Insbesondere an Tagen an denen ich Kaffee getrunken habe zeigen sich diese vermehrt. Für mich ist aber der Kaffee sehr wichtig, weil er mir hilft Sport zu treiben und allgemein anregend wirkt. Ich habe denke ich auch einen vernünftigen Umgang damit da ich ca 3x wöchentlich 500ml ungesüßten Kaffee morgens trinke und das eigentlich für das Einschlafen keine Rolle spielen sollte. Mittlerweile nervt mich diese Situation. Ich möchte nicht einfach auf Kaffee verzichten und noch viel weniger möchte ich meine Medikation wieder aufnehmen, nur weil ich nicht gut schlafen kann.
Deshalb wollte ich fragen, ob es hier Erfahrungen gibt, die mir helfen könnten.



Ansonsten empfinde ich mein Leben als sehr ausgewogen: ich treibe 3-4x die Woche Sport, achte auf meine Ernährung und meinen Schlaf, habe einen guten Rhythmus von Aktivität und Zurückgezogenheit. Meine Arbeit macht mir Spaß, ich lese viel und habe als religiös praktizierender Mensch auch einen Ausgleich in der Meditation und Achtsamkeit wenn man so will. Ich wüßte so gesehen nicht, wo ich in meinem Leben noch ansetzen könnte...
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Schlafprobleme nach Tablettenabsetzung

Mann_MDAuffällig 568 04. 04. 2021 14:53

Re: Schlafprobleme nach Tablettenabsetzung

Zora 172 04. 04. 2021 16:14

Lass dieses Medikament weg, dann schläfst Du eben nicht

Lichtblick 179 04. 04. 2021 17:31

Re: Schlafprobleme nach Tablettenabsetzung

dino 193 04. 04. 2021 17:58

mir ist mein Schlaf auch wichtiger

FLYHIGH 176 04. 04. 2021 18:21

Re: mir ist mein Schlaf auch wichtiger

Mann_MDAuffällig 189 04. 04. 2021 20:51

Re: mir ist mein Schlaf auch wichtiger

Irma 173 05. 04. 2021 10:56

Re: mir ist mein Schlaf auch wichtiger

Milla 133 06. 04. 2021 14:56

Re: mir ist mein Schlaf auch wichtiger

Lady bug 107 08. 04. 2021 19:06

Re: mir ist mein Schlaf auch wichtiger

michelle111 161 08. 04. 2021 19:55



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen