Neue Hoffnung in Bezug auf Panik

11. 02. 2021 12:17
Ich hatte heute meinen Termin in der PIA. Die Ärztin war sehr nett und hat mich allerdings erstmal total ausgefragt. Halt die Standardfragen die ein Bipolarer bekommt. Immer so unterschwellig ob ich denn manisch oder depressiv bin. Da ich momentan stabil bin ging das relativ schnell vorbei. Sind dann auf die Ängste gekommen und ich habe ihr meine Probleme geschildert. Sie meinte auch ja ich möchte ihnen jetzt kein Tavor geben was ich auch gut fand.

Habe jetzt Pipamperon bekommen. Soll erstmal eine halbe Tablette nehmen also 20mg und später dann eine ganze also 40mg. Maximal drei mal am Tag. Hat jemand Erfahrungen mit dem Medikament? Ich muss dazu sagen das meine Panikattacken jetzt nicht mehr so häufig vorkommen und wenn dann auch abgeschwächter. Das gibt mir neue Hoffnung. Allerdings kommen die richtigen Proben erst wenn ich wieder arbeiten gehe bzw in die Schule. Werde da wahrscheinlich frühs eine nehmen und schauen wie ich durch komme und den Tag bewältige. Allerdings will ich es auch nicht übertreiben und dann da hängen wie eine Schlaftablette da ich es mir sehr sedierend vorstelle.

Was mich sehr irritiert hat ist das sie meinte es gibt keine Medikamente gegen Panik aber die ADs sind doch alle angstlösend? Naja auf jeden fall werde ich jetzt von meiner Psychaterin in die PIA wechseln weil ich mich da deutlich wohler fühle.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Neue Hoffnung in Bezug auf Panik

SearchMyself 219 11. 02. 2021 12:17

Re: Neue Hoffnung in Bezug auf Panik

Lady bug 95 11. 02. 2021 14:10

Re: Neue Hoffnung in Bezug auf Panik

SearchMyself 77 11. 02. 2021 19:48

Re: Neue Hoffnung in Bezug auf Panik

Milla 94 12. 02. 2021 13:25



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen