Eure Erfahrungen

30. 12. 2020 10:46
Hallo ihr lieben,

Ich würde gerne wissen, wie sich bei euch Hypomanische oder Manische Phasen äußern?
Muss man in einer Manie oder Hypominie immer total überdreht sein oder?

Ich Frage deshalb, weil ich im Internet ganz viele Aussagen finde wo drin steht das es so sei und aber auch so ein kann, naja und dann kann es auch wieder ganz anders sein usw.....

Ich dachte am besten hier Menschen zu fragen die es selbst kennen, ist bestimmt am sinnvollsten:-)

Was ich glaube wann es mir das erste mal bewusst aufgefallen ist:
Ich war in meiner letzten Ausbildung (Kinderpfleger)und war an einigen Tagen total offen zu allen Menschen und habe mich mit jeden unterhalten, teilweise auch mich ganz Fremden. Ich war super unruhig innerlich. Das ging dann nach ein paar Tagen wieder weg und joa dachte mir nichts weiter dabei. Am kommenden Wochende bin ich mit meinen Freund zu seinen Eltern gefahren und mir war plötzlich alles zu langweilig, meine Ausbildung etc. Und da ich alles was ein wenig düster ist ganz toll finde dachte ich nach und am Abend hatte ich eine Mini-Job Stelle beim Bestatter.
Ich war total Euphorisch und konnte es kaum erwarten.
Und dann ging die Arbeit los und jedesmal wenn ich mit kommen sollte war ich so unruhig und euphorisch, das mir das alles einfach nur super gut gefallen hat ( ich hatte überhaupt keine emotionale Berührung den Hinterbliebenen gegenüber, ich dachte nur daran das mich diese Arbeit jedesmal aus meinem langweiligen Kram rausholt, es war mein Film der sich abspielte. Ich habe meine Arbeit gut gemacht usw. )
Meine Ausbildung und mein Leben waren übrigens nie langweilig. (Außer an diesen guten Tagen)
Die guten Phasen sprangen jedesmal wenn ich dort mit war wieder für einige Tage an.

Allerdings danach kann die Depression und in der Phase konnte ich nicht mit fahren ich hatte Angst und Eckel vor der Arbeit.

Und dann ging es mir wieder gut und es war toll ( ich probierte auch alles aus in dem Job)

Das hin und her Zog sich sehr lange. Irgendwann brauchte mein Chef mich nicht mehr und das ganze verlief sich.

Jedesmal wenn meine guten Phasen kam, fragte ich ob er mich mal wieder mit nehmen kann ( zog sich so 1 Jahr) machte er im übrigen nicht.:-D

Bei mir ist ja dieser schnelle Wechsel und deshalb halten besonders die guten Phasen nicht so lange und kommen auch relativ selten.
Was mir allerdings auch aufgefallen ist, das ich sehr oft Dinge mache, die mir einen "kick" geben ( meistens nichts positives) ich gehe an solchen Tagen z.b. nicht in die Stadt weil es oft so ist, das ich dann in einen Laden bin und dann sehe ich irgendwas total unwichtiges was mich aber so begeistert das ich es mitnehmen muss (die Bezahlung fällt allerdings aus) und klar bin ich mir jetzt bewusst darüber wie blöd und gefährlich das ist aber in dem Moment ist mir das nicht so ganz klar, die Konsequenzen sind nicht präsent, auch wenn ich sie kenne. (Es handelt sich meistens um Quatsch wie Sachen für 2 bis 5 Euro ) die Sachen erinnern mich irgendwie an meine Kindheit. Und dann denke ich das Recht zu haben so wie es eben ein Kind auch denken würde.(es steht da, ich will es, also meins)

Ich könnte noch ganz viel schreiben.

So aber es soll hier ja hauptsächlich um die anfänglichen Fragen gehen:-D

Ganz lieben Gruß

Vulpini
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Eure Erfahrungen

Vulpini 339 30. 12. 2020 10:46



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen