Es regnet - Gedanken und Erfahrungen zu bipolaren Erkrankung. DANKE

12. 10. 2020 14:09
Es regnet - Was kann man gegen diese Krankheit tun?


Es regnet. Der Regen prasselt unaufhörlich an die Fensterscheibe und auf das aus Aluminum gefertigte Schutzblech des Fensters. Ich versuche meine Gedanken und Eindrücke zu ordnen. In meinem Kopf wohnt ein Bienenschwarm, aber wer ist die Königin?
Es ging um ein Arztgespräch, das ich soeben gehabt habe. Eine Assistenzärztin, ein weiterer Arzt und mein „heiß Geliebter“ Oberarzt waren dabei. Ich kam mir vorgeführt vor. Nicht von der Assistenzärztin und dem sehr genau zuhörenden Arzt. Ich habe dort gesehen, dass Krankenschwestern „klammheimlich“ in all den Tagen über mich aufgeschrieben haben. Zunächst war ich etwas irritiert.Beim weiteren Nachdenken fand ich die Idee ganz gut.
Wir haben nochmals den Medikamentenplan geändert.Es wäre schön, wenn sich jetzt etwas zum Positiven ändert, sonst verliere ich „Haus und Hof“!
Mein „Chefornithologe“ hat sich, so scheint es zumindest“, in seine ornithologischen Traumwelt, BEWUSST, verabschiedet, aus psychischer „Notwehr“, Schutz vor Menschen, dieser Station und Schutz vor sich selbst.Er entflieht in seine Zauberwelt.Ich kann ihn so sehr verstehen!
Der Wissenschaftler, der sich voller Leidenschaft, Kompetenz und ideenreich mit dem Weltklima beschäftigt arbeitet unaufhörlich an seinem Thema. Ich muss mal wieder zu ihm gehen, damit er mir, dem „Dilettanten“ schlecht hin, seine Thesen vortragen kann.
Ich nehme jetzt, es handelt sich nicht nur um Medikamente für die bipolare Störung, Stand Sonntag, den 12.Oktober 1020, im Verlaufe eines Tages 22 Medikamente. Als der OB diese Zahl hörte, hat er sich darüber lustig gemacht, ein Witzchen gerissen. Ich weiß nicht, wie man sich darüber lustig machen kann. Aber o.k. : Das scheint sein Wesen zu sein. Ich habe den Abschaltknopf für mein Gehirn gesucht und ich habe ihn,Gott sein Dank“, gefunden.
Es regnet immer noch stark.Ich genieße das, auch das Geräusch auf dem aus Aluminium gefertigten Fensterbrett.Bis heute hat niemand bemerkt, dass ich Diabetiker bin. Ist dies das so gepriesene deutsche Gesundheitssystem? Ja oder doch eher nein?
Am heutigen Abend haben sich einige Patienten, auch große „Tierliebhaber“ und ich entschlossen in der ARD „Unbekanntes Madagaskar“ zusammen zu schauen. Ich freue mich darauf, ein Highlight für meine geschundene Seele.
Madagaskar ist auch für mich ein Sehnsuchtsort. Madagaskar und Australien und, total daneben, die Antarktis. Was sind eure „Sehnsuchtsorte“? Wo wart ihr schon? Ich hätte noch so viele Träume, aber diese Krankheit kann einem die „Seele rauben“. Trotzdem darf man das Träumen nie verlieren! „Ohne Träume, kann man die Realität nicht mehr erkennen.“ Hat das auch mit „verzerrter Wahrnehmung“ zu tun?“
Ich schaue dem „Chefornithologen“ beim Malen eines Buchfinken über die Schulter.Er ist ein super Spezialist auf seinem Gebiet! Was kann ICH eigentlich gut? Sche........
Zu Hause wird es „eng“. Meine Frau hat einen höllischen beruflichen Stress. Meine „Superkids“, bipolar 1 diagnositiziert, kämpfen gegen ihren eigenen feuerspeienden Drachen, ihren inneren Dämonen...
Ein großes Problem für mich ist die Nichtakzeptanz meiner beruflichen Leistung, Lebensleistung. In unserer Familie wird fast gar nicht gesprochen. Mit diesem Umstand komme ich, der sehr gerne kommuniziert, nicht zu Recht, gar nicht zu Recht.
Nur ein einziges Beispiel: Als ich meine Berufsausbildung absolviert hatte, sagte man mir, dass nur eine einzige Person in meinem Bundesland ( ein sehr großes Bundesland) von 317 Gesamtbewerbern eingestellt wird. Ich war sehr glücklich, weil man, auch dann die Beziehung festigen und auch eine Familie gründen kann. Ich war total happy und habe dies meinem Schwiegervater erzählt. Seine Antwort:“Eines sage ich Dir. Du machst Deinen Scheißdreck und ich mache meinen Scheißdreck! Ist Dir das klar? Wow.Von diesem Satz habe ich mich nie mehr erholt, bis heute. Entschuldigt, wenn es gerade sehr persönlich wird.Nur so viel:


Mein Hobby ist die Philosophie, obwohl ich zugeben muss, dass mein krankes Gehirn kaum etwas versteht. Die Philosophie hilft mir (dies gilt aber nur für mich),mehr als z.B. das Christentum, von dem ich bitter enttäuscht bin. Wer sich in einer christlichen Gemeinde als „psychisch krank“ outet, hat keinen guten Stand ,mehr in einer christlichen Gemeinde. Wenn man die katholische Kirchengeschichte betrachtet, könnte man ich nur noch speien. Man denke z.B. an den Fall Eugen Drewermann. Wie heißt es: „Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd!“ Dies gilt nicht nur für Disputes im Kirchenbereich.
Ich wollte eine Predigt vor der Gemeinde halten. Mir wurde das verboten, weil ich unter Bipolar 1 Störung leide. Ich hatte den Eindruck, dass sie ihren eigenen „Gottes Sohn“ nicht verstanden haben. So kann sich Geschichte, auch deutsche Geschichte, jederzeit wiederholen.Deswegen habe ich (ICH!) mich vom institutionalisierten Glauben abgewandt.
Genug abgeschweift.
Ich danke Euch für das Durchhalten! Danke!!!! Ich schätze Euch alle sehr!

Herzlichst

Frankkk

Gebt niemals die Menschlichkeit preis.
„Bitte seid Menschen“ (Holocaust-Überlebende)
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Es regnet - Gedanken und Erfahrungen zu bipolaren Erkrankung. DANKE

Frankkk 537 12. 10. 2020 14:09

Re: Es regnet - Gedanken und Erfahrungen zu bipolaren Erkrankung. DANKE

soulvision 140 12. 10. 2020 14:59

Glauben und Regen

Frankkk 79 14. 10. 2020 11:23

Re: Glauben und Regen

soulvision 105 17. 10. 2020 16:20

Re: Es regnet - Gedanken und Erfahrungen zu bipolaren Erkrankung. DANKE

downtoearthguy 89 13. 10. 2020 12:54

Re: Es regnet - Gedanken und Erfahrungen zu bipolaren Erkrankung. DANKE

Frankkk 85 13. 10. 2020 13:24

Re: Es regnet - Gedanken und Erfahrungen zu bipolaren Erkrankung. DANKE

Gedankenwelt75 87 13. 10. 2020 16:41

Re: Es regnet - Gedanken und Erfahrungen zu bipolaren Erkrankung. DANKE

Frankkk 74 14. 10. 2020 10:51

Re: Es regnet - Gedanken und Erfahrungen zu bipolaren Erkrankung. DANKE

Gedankenwelt75 83 14. 10. 2020 15:15

Re: Es regnet - Gedanken und Erfahrungen zu bipolaren Erkrankung. DANKE

FLYHIGH 85 13. 10. 2020 20:13

Re: Es regnet - Gedanken und Erfahrungen zu bipolaren Erkrankung. DANKE

Frankkk 87 14. 10. 2020 10:30



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen