Wer hilft in dieser Zeit eigentlich denen, die uns helfen?

01. 04. 2020 16:09
Hallo,

über Gespräche bekomme ich mit, wie es zur Zeit bei denen aussieht, die vor Ort weiterhin in der ambulanten oder stationären psychiatrischen Dienstleistung arbeiten.

Das Personal ist auch dort ausgedünnt, die MitarbeiterInnen, die zur Risikogruppe gehören im Homeoffice oder im Urlaub, auch in den Büros muss auf Distanz und vermehrt auf Hygiene geachtet werden. Teils finden Dienstbesprechungen nicht mehr statt und Supervisionen sind ausgesetzt.

Es gibt ständig neue Ansagen, neue Verhaltensregeln, neue Vorschriften. Das Arbeiten ist eher zum persönlichen Ausnahmezustand geworden. Die Überlastung war in vielen Bereichen schon vor Corona da, aber jetzt erst Recht. Dann die persönlichen Sorgen im privaten Umfeld etc. pp.

Die ambulanten KlientInnen werden telefonisch betreut, soweit es irgendwie geht, es werden dafür auch die Infrastruktur weiter ausgebaut oder angeschafft, manchmal lässt sich ein Zweier-Gespräch auch ggf. nach draußen verlagern mit dem gebührenden Abstand.

Aber wo können sich all die hier Dienstleistenden entlasten, denn die KollegInnen sind selbst am Limit und ggf. auch nicht mehr aufnahmefähig oder empathisch genug. Es ist eher ein Einzelkämpfertum. Da gehen einige bis an ihre Belastungsgrenze.

Viele Grüße Heike

------------------ Signatur --------------------------

Ich bin ein Mensch mit vielen Farben und Facetten zeitweise unterbrochen durch unipolar depressiven Phasen, im MD-Forum schon seit 2002 vertreten.

"Recovery zielt nicht auf ein Endprodukt oder ein Resultat. Es bedeutet nicht, dass man ›geheilt‹ oder einfach stabil ist. Recovery beinhaltet eine Wandlung des Selbst, bei der einerseits die eigenen Grenzen akzeptiert werden und andererseits eine ganze Welt voller neuer Möglichkeiten entdeckt wird. Dies ist das Paradoxe an Recovery: Beim Akzeptieren dessen, was wir nicht tun oder sein können, beginnen wir zu entdecken, wer wir sein können und was wir tun können" (Patricia Deegan 1996).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.20 16:10.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Wer hilft in dieser Zeit eigentlich denen, die uns helfen?

Heike 916 01. 04. 2020 16:09

Re: Wer hilft in dieser Zeit eigentlich denen, die uns helfen?

Hotte 233 02. 04. 2020 01:05

Re: Wer hilft in dieser Zeit eigentlich denen, die uns helfen?

VanGogh 351 02. 04. 2020 21:56

Re: Wer hilft in dieser Zeit eigentlich denen, die uns helfen?

linda154 69 17. 07. 2020 11:35

Re: Wer hilft in dieser Zeit eigentlich denen, die uns helfen?

Heike 116 17. 07. 2020 11:37



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen