Kurzzeitdepressionen

12. 03. 2020 15:33
Liebes Forum,
ich wende mich an euch, da hier vielleicht welche mit ähnlichen Erfahrungen sind.
Mir wurde in den 90er Jahren eine manisch-depressive Erkrankung mit bipolarem Verlauf diagnostiziert, und ich habe ein paar Hoch- und Tiefphasen erlebt, bin aber seit 20 Jahren eigentlich stabil, ohne Medikamente, habe ein recht ausgefülltes Leben als berufstätiger Familienvater mit einer Menge Hobbies und sozialen Kontakten. Vor etwa fünfzehn Jahren bemerkte ich, dass ich nach Koffeinkonsum schwierige Zeiten bekommen konnte, dass ich also einige Stunden nachdem ich Kaffee oder Tee getrunken hatte, ziemluch schlecht drauf war. Vor gut zehn Jahren entdeckte ich dann, dass ein ähnlicher Effekt eintrat, nachdem ich Mononatriumglutamat (E621) zu mir genommen habe. Zumächst merkte ich, dass ich am nächsten Tag extrem schlapp und müde wurde, dann aber stellte sich mit einer ziemlichen Sicherheit eine Art Kurzzeitdepression ein mit einem sehr distinkten Merkmalen und Verlauf: Geräuschempfindlichkeit, Kurzatmigkeit, Antriebslosigkeit, generell verringerte Freude an Allem, Unfähigkeit, normal sozial zu interagieren, Müdigkeit, es geht mir also einfach nicht gut in diesen Zeiten. Diese Episoden halten dann in der Regel ein bis drei Tage an, und es kann dann innerhalb einer halben Stunde komplett vorbei sein.
Natürlich vermeide ich Koffein seit langem, und auch mit Glutamat bin ich in aller Regel sehr vorsichtig. Da die Lebensmittelindustrie in letzter Zeit zunehmend auf Hefeextrakt (mit dem ich trotz stofflicher Ähnlichkeit keine Probleme habe) umstellt, habe ich damit auch weniger Probleme. Allerdings habe ich in den letzten Jahren eine ähnliche Symptomatik, auch ohne dass Koffein oder Glutamat im Spiel ist. Ich gehe davon aus, dass es sich bei mir um eine Stoffwechselstörung handelt, bei der diese hirnchemischen Prozesse durch unterschiedliche Faktoren getriggert werden können.
Der Leidensdruck, in dem ich mich befinde, ist einigermaßen überschaubar; ich habe eben alle zwei drei Monate meine dunklen Tage, an denen mit mir nicht viel anzufangen ist. Wenn diese vorbei sind, geht es mir im Allgemeinen auch wieder sehr gut. Dennoch frage ich mich natürlich ab und an, ob es nicht möglich wäre, Genaueres darüber in Erfahrung zu bringen und nach Lösungen zu suchen (und, wie ihr euch vorstellen könnt, meine Frau drängt auch darauf, wenigstens irgendwas zu versuchen). Ich bin aber äußerst skeptisch, da ich denke, die zugrundeliegenden physiologischen Prozesse sind zu arg Black Box, als dass man da wirklich Verständnis dafür bekäme. Klassische medikamentöse Wege scheiden in meinem Fall wohl auch aus, da es da ja in der Regel auf Dauerbehandlungen hinauslaufen würde, und das sähe ich nicht als sinnvoll an. Psychotherapeutischen Ansätzen gegenüber bin ich auch nicht sonderlich optimistisch, da ich eher die stoffliche Verursachung sehe und ich auch in diesen Phasen nur schwer einen Zusammenhang mit meiner psychosozialen Situation feststellen kann und auch nicht etwa in zirkulären Grüblereien gefangen bin, sondern mir es einfach schlecht geht. Diesen Winter war es auch häufiger als sonst, und auch anhaltender, so dass ich am Ende etwas Angst davor hatte, dass sich eine richtige depressive Phase entwickeln könnte, aber ab Neujahr war ich bis gestern wieder gut drauf.
Mir ist klar, dass meine Problematik eher außergewöhnlich ist, aber mit meiner bipolaren Vorgeschichte könnte es ja sein, dass sich hier welche tummeln mit ähnlichen Erfahrungen. Also ich wäre zumindest gespannt, ob ihr so was in der Art kennt, oder ob ihr sonst welche Ratschläge für mich habt. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Kurzzeitdepressionen

Anno Nym 1481 12. 03. 2020 15:33

Re: Kurzzeitdepressionen

Milla 326 12. 03. 2020 15:52

Re: Kurzzeitdepressionen

fluuu2 273 15. 03. 2020 12:55

Re: Kurzzeitdepressionen

Anno Nym 295 17. 03. 2020 12:10

Re: Kurzzeitdepressionen

fluuu2 238 20. 03. 2020 10:53

Re: Kurzzeitdepressionen

Anno Nym 227 25. 03. 2020 11:26

Re: Kurzzeitdepressionen

fluuu2 220 25. 03. 2020 13:09

Re: Kurzzeitdepressionen

dc 212 27. 03. 2020 05:56

Re: Kurzzeitdepressionen

Anno Nym 177 05. 04. 2020 20:54

Re: Kurzzeitdepressionen

dc 182 07. 04. 2020 05:30

Re: Kurzzeitdepressionen

Anno Nym 112 30. 04. 2020 06:26

Re: Kurzzeitdepressionen

dc 132 02. 05. 2020 05:15

Re: Kurzzeitdepressionen

Anno Nym 219 08. 05. 2020 10:57

Re: Kurzzeitdepressionen

Ceily 222 07. 04. 2020 08:20

Re: Kurzzeitdepressionen

Kati-A 211 30. 03. 2020 14:35

Re: Kurzzeitdepressionen

Anno Nym 193 05. 04. 2020 20:59

Re: Kurzzeitdepressionen

Ceily 189 07. 04. 2020 08:11

Re: Kurzzeitdepressionen

Anno Nym 136 30. 04. 2020 07:02



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen