Re: Medikamente, Zunahme als Nebenwirkung und das Nichtakzeptieren dieser durch die Angehörigen

02. 02. 2020 21:20
Das Thema Magenverkleinerung finde ich den totalen Quatsch. Das ändert ja nichts an dem Problem, dass Olanzapin Fressattacken auslöst. Außerdem ist eine Magenverkleinerung auch keine nachhaltige Lösung, Gewicht zu verlieren. Patienten die sich den Magen verkleinern haben lassen, Essen nach 2 Jahren wieder ganz normal, was dazu führt dass sie wieder zunehmen.
Kenne ein paar Beispiele aus meinem Umfeld.

Wie ich schon im anderen Baum erwähnt habe, hilft mir Amisulprid als Alternative zu Olanzapin. Ich habe mich damals auch geweigert, das Medikament weiterhin zu nehmen.

Was Abilify angeht, könnte es sein, dass es nicht ganz so stark ist wie Olanzapin. Es könnte also zu Stresssymptomen kommen, wenn man es umstellt. Aber einen Versuch wäre es wert, peu a peu.

Ich habe zu schnell umgestellt. Ich bin von Olanzapin auf Seroquel gewechselt. Das war ein Fehler. Bin dann wieder in eine Manie verfallen und musste wieder Olanzapin nehmen 25 mg. Als die Manie dann abgeklungen war, bin ich auf Amisulprid umgestiegen.

Es könnte auch sein dass du ein zusätzliches Antidepressivum nehmen musst, weil Abilify im Gegensatz zu Olanzapin nur vor Manien schützt. Frag einfach deinen Arzt, wie eine Umstellung aussehen könnte.

Ich habe mich damals sehr intensiv eingelesen und habe recherchiert nach alternativen Medikamenten. Ich bin dann zu meinem Arzt gegangen gegangen und habe gesagt, hallo, ich will Olanzapin nicht mehr nehmen, ich will Amisulprid nehmen. Mein Arzt hat dann mitgemacht. Etwas Eigeninitiative muss man dann schon mitbringen.

Ich schlucke auf jeden Fall nichts mehr was ich nicht kenne.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen
LG

Lady Bug
★★★★★

YOU LIVE - YOU LEARN
★★★★★★★★★★★★

#Ich freue mich über konstruktive und wertvolle Diskussionen.#

★★

Bipolar zwei / Rapid Cycling / Mischzustand
Diagnostiziert seit 2011 /
Erste Phase mit 13 Jahren, eigentlich schon seit der Kindheit

Medikation:

100 mg Pipamperon
300 mg Lamotrigin 370 mg Venlafaxin
600 mg Amisulprid 800 mg Seroquel

Tbc....
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Medikamente, Zunahme als Nebenwirkung und das Nichtakzeptieren dieser durch die Angehörigen

paladin 359 02. 02. 2020 15:37

Re: Medikamente, Zunahme als Nebenwirkung und das Nichtakzeptieren dieser durch die Angehörigen

Irma 137 02. 02. 2020 18:21

Re: Medikamente, Zunahme als Nebenwirkung und das Nichtakzeptieren dieser durch die Angehörigen

turtle 121 02. 02. 2020 19:11

Re: Medikamente, Zunahme als Nebenwirkung und das Nichtakzeptieren dieser durch die Angehörigen

Lady bug 164 02. 02. 2020 21:20



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen