Re: Studie zur Panikstörung - warum nicht für Bipolar-Patienten???

13. 01. 2020 17:57
Ich dachte, eine Angststörung könne nicht zusammen mit einer Depression diagnostiziert werden, gibt es aber doch: F41.2, allerdings nur bei leichter Ausprägung und bei einer unipolaren Störung. Die affektiven Störungen werden ja nach F30 bis F39 diagnostiziert.

Daher vielleicht der Ausschluß bei der Studie. Aber das ist reine Spekulation.

LG

Lisa Vincenta

Weiblich, 55 Jahre, seit Ende 2002 an Bipolarer Störung erkrankt, seit 2011 an einer Ticstörung



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.20 17:59.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Studie zur Panikstörung - warum nicht für Bipolar-Patienten???

Bonnaparte 212 12. 01. 2020 17:48

Re: Studie zur Panikstörung - warum nicht für Bipolar-Patienten???

VanGogh 95 12. 01. 2020 18:13

Re: Studie zur Panikstörung - warum nicht für Bipolar-Patienten???

Hotte 87 12. 01. 2020 19:31

Re: Studie zur Panikstörung - warum nicht für Bipolar-Patienten???

VanGogh 98 12. 01. 2020 19:41

Re: Studie zur Panikstörung - warum nicht für Bipolar-Patienten???

dc 83 13. 01. 2020 04:58

Re: Studie zur Panikstörung - warum nicht für Bipolar-Patienten???

VanGogh 70 13. 01. 2020 17:57



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen