Re: Normal ist nicht normal (für mich)

26. 10. 2019 08:41
hallo alexander
das was du beschreibst, kenne ich nur zu gut, gerade aktuell. ich hatte vor kurzem eine gemischte episode und bin auch viel am staunen. ausserdem kann ich kaum glauben, dass ich erst gerade noch in der klinik war und es kommt mir manchmal vor, als hätte ich das mit der klinik nur in einem schlechten traum geträumt. wenn ich energie habe, bin ich voller freude darüber, mache spaziergänge und bestaune die natur. es berührt mich, wie lieb mitmenschen zu mir sind und bin in dem augenblick, wenn mir das bewusst wird so dankbar. oder wenn etwas rund läuft bin ich voller glück. ich geniesse das, es hat bei mir auch nichts mit hypomanisch zu tun. ich weiss jedoch aus erfahrung, dass dies mit dem einpendeln des alltags und der routine bekommen in der stabilität wieder etwas neutralisiert wird. und dieses gefühl voller glück und dankbarkeit etwas weniger wird. obwohl es eigentluch ganz schön ist wie im moment und es gerne so bleiben dürfte.
lg milla

Diagnose seit 2009
Lithiofor morgens 660mg, abends 990mg
Latuda abends
Dipiperon zum schlafen
Sequase in Reserve

Mit Liebe und Ruhe betrachtet ist die Welt am Schönsten
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Normal ist nicht normal (für mich)

Aleksis 473 25. 10. 2019 23:00

Re: Normal ist nicht normal (für mich)

Milla 237 26. 10. 2019 08:41



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen