Re: Glaube, Liebe, Hoffnung

08. 09. 2019 11:59
hallo fünkchen
ja ich kenne mich langsam gut, nach 14 jahren mit der bipolaren störung und in dieser zeit bin ich jetzt das 10.mal in der klinik.
es macht mir angst, dass die bipolaren phasen immer schneller auftreten, innert stunden, einem tag etc.
trotzdem lerne ich mich und die anzeichen einer verstimmung immer besser kennen.
ich finde es ist ähnlich wie mit den banditen und der polizei. der bandit (die schwankungen) sind immer etwas schneller als die polizei nachkommt. trotzdem werden die methoden immer besser und das wissen darüber nimmt zu.
ich fühle mich manchmal als polizist, der der manie/depression versucht entgegenzuwirken um die friedvolle welt aufrecht zu erhalten. es gelingt mir nicht immer, aber ich bin immer sehr froh um jede schwankung, die wieder ins lot gebracht werden konnte, manchmal sind auch medis nötig. seit 2 tagen komme ich zum glück ohne schwankungen aus, ich habe hoffnung, dass stabile zeiten anbrechen. das wünsch ich mir.

Diagnose seit 2009
Lithiofor morgens 660mg, abends 990mg
Latuda abends
Dipiperon zum schlafen
Sequase in Reserve

Mit Liebe und Ruhe betrachtet ist die Welt am Schönsten
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Glaube, Liebe, Hoffnung

Milla 369 01. 09. 2019 05:37

Re: Glaube, Liebe, Hoffnung

fünkchen 116 01. 09. 2019 10:53

Re: Glaube, Liebe, Hoffnung

Milla 104 08. 09. 2019 11:59



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen