Rückfallaufarbeitung und konsequenter Forumsausstieg

28. 08. 2019 14:31
Hallo liebe Forianer,

ich hatte mich durch eine Niedrigdosierung des Valproats ab Mai langsam in eine Fremde verwandelt. Hypomanie wechselte mit depressiver Symptomatik ab bis es im Juli zu einer Mischphase mit ultra ultra rapid cycling kam. Mein Psychiater verschrieb mir Anfang Juli zudem Venlafaxin, ein SSRI, das ich nicht vertrug. Keine Rechtfertigung, denn ich war ja dabei und blockierte jeden guten Rat seitens Partner. Und das, als ich noch in der Lage war hinzuhören.
Meine Anmeldung bei einer Traumaklinik und das Antragsformular ( 76 Seiten mit Arztbriefen etc.) gaben mir dann den Rest ( macht sowas lieber nicht ohne psychotherapeutische Begleitung ).

Als erstes sei gesagt, dass ich auf Sertralin umgestellt bin plus Valproat und ich vertrage es gut. Ich habe nach diesen 4 Monaten des Rückfalls keine Depression ( vielleicht ja auch noch nicht, das spielt keine Rolle ), mir geht es einigermaßen gut, obwohl ich beim Abstürzen doch unbewusst unbedingt meinen schwarzen Hund pflegen wollte. Ich wurde seitens der Psychotherapie und EX-IN-Genesungsbegleitung darauf aufmerksam gemacht, dass ich nach der Mischphase drauf und dran war, wieder einmal meine Erkrankung pflegen zu wollen.
Damit ist Schluss.
Ich übernehme die volle Verantwortung für das, was ich in der Phase anderen Leidvolles angetan habe. Denn dies ist um mich in der Realität passiert. Egal, welche Rechtfertigung ich für diese Erkrankung suche ( Wahrnehmung etc. ).

Was mir geholfen hat?
Ich wurde mit einer meiner stärksten Ängste konfrontiert, der Verlustangst. Mir wurde das volle Vertrauen entzogen durch einen lieben Menschen aus dem Umfeld - und zwar noch während ich im Dialog Mitleid einforderte für Schlimmes, das in meiner Vergangenheit passierte ( Rechtfertigung für meine Erkrankung ). Im Zuge dessen spürte ich endlich das verlorene Gefühl des grauenhaften Schocks, das ich hatte an dem Morgen, als ich meine Tochter tot in ihrem Bettchen fand. Über die Assoziation des toten, kleinen Flüchtlingsjungen am Strand konnte ich ihn und damit auch meine Tochter in hilfreiche Hände übergeben und war nicht mehr allein.

Der Druck in meinem Kopf war weg, den ich als Borderline- Kampfhund - wie ich es ausdrücke - über Tage und Wochen verspürte. Weg.

Ich möchte mich hier bei einigen Leuten bedanken, die mir über die lange Zeit sehr geholfen haben:

A 20213: Du bist bereichernd. In jeder Hinsicht.

zuma: für den scharfsinnigen Verstand und schwarzen Humor
übrigens wird mir zur Zeit schlecht von der einzigen " Ziese", die ich am Abend noch rauche ( waren ein paar mehr davor über
Jahrzehnte ). Du sagtest zu eternity etwas von "
Schalter wurde bei Dir umgelegt" . Lange an diesem Kippschalter geknabbert, jetzt ist es auf einmal einfach..

Van Gogh: viel trinken und positiv denken ( Manie ist das Feuer, das verbrennt. Nicht nur den Geist...)

kins: hat mich auf die Spur meiner schädlichen Verhaltensweisen gebracht, die ich unbewusst aus einer langen Familiengeschichte übernommen hatte. Mein Verhältnis zu meiner Mutter bessert sich immer mehr.

Friday: hatte gleich den Verdacht, dass Venlafaxin mir nicht bekommt

Statler / Brickman: für ihre logische, biochemische Sichtweise ( gibt aber auch noch was anderes zwischen Himmel, Planeten und Galaxien ;-) )

Roquentin: dass er mich in meiner Hypo darauf aufmerksam machte, dass ich Forianer instabil machen könnte mit der Konsequenz der Klinikeinweisung.

Frech: für ihre fantastische Lyrik.

Lichtblick: Psychoedukation muss im Blickfeld bleiben

Heike: mitfühlende Worte, Trostspenderin

Danke.
Ich verabschiede mich von Euch, weil ich meinen Weg weitergehe.
Bitte passt gut auf Euch auf:
Achtsamkeit im Umgang mit dem Forum ( ihr wisst ja, wie wir hier unsere sogenannten geistigen Beine breit machen für Mitlleser, Forschung und Co.)

herzlichen Gruß Fahni
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Rückfallaufarbeitung und konsequenter Forumsausstieg

fahni 509 28. 08. 2019 14:31

@ fahni

Deborah 158 28. 08. 2019 18:32

Re: Rückfallaufarbeitung und konsequenter Forumsausstieg

fünkchen 131 28. 08. 2019 20:32

Re: Rückfallaufarbeitung und konsequenter Forumsausstieg

zuma 136 28. 08. 2019 21:29

Re: Rückfallaufarbeitung und konsequenter Forumsausstieg

A20213 172 29. 08. 2019 08:06



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen