Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

28. 08. 2019 22:52
Hallo kinswoman,

mal sehen, ob er darauf eingeht. Letztendlich geht es mir nur darum, dass aufgrund der sehr sensiblen Thematik die Ideen, Themen etc. vernünftig im Kontext der schreibenden Person oder des Sachverhalts wiedergegeben werden. Der Hintergrund ist dabei, dass damit gerechnet werden muss, dass auch Personen hierher finden, die es als Betroffene oder Angehörige ziemlich erwischt hat und offen für jeden noch so sinnfreien Hoffnungsschimmer sind.

Ich überlege schon, ob man wie auf Produkten einen Warnhinweis ins Forum installieren kann, der beim Lesen/Schreiben signalisiert, dass die Texte mit Vorsicht zu behandeln sind. Dies gilt dann auch für meine Texte.

Ich habe auch nichts gegen diese Thesen an sich, nur sollten sie im Kontext erscheinen. Ich bin ja auch sehr bemüht, meine Texte entsprechend als individuelle Ideen zu kennzeichnen. Und ich sehe es auch als notwendig an, dies auch bei mir persönlich zu tun.

Ernährung, Sport, Ruhe/Entschleunigung drei Begriffe, die mir sinngemäß aus den letzten Tagen in den Sinn kommen, haben ihren Wert in der Stabilisierung, aber ersten empfehle ich, Empfehlung, hierbei eine Schwerpunktsetzung erstmal auf die Krankheit an sich, um dann mit solchen Sachverhalten vielleicht die Stabilität besser zu stützen und weiter auszubauen?!?!

Ich bin für jede Kleinigkeit zu haben und habe selbst ziemlich irre Ideen mir erarbeitet, aber ein Hinweis zur realen Benutzung bzw. wo er herkommt, fände ich einfach gut. Aus meiner Sicht geschieht genau dies nicht, umso stärker es aus einem Spektrum kommt, was Mythen entwickeln kann und/oder ausnutzt. Und da die bipolare Störung nicht gänzlich erforscht ist und das Leiden mit dieser Krankheit einfach extrem hoch ist, besteht hier eine extreme Anfälligkeit. Hier geht es dann nach meinen Recherchen zum einen irgendwie vermehrt um die eine nicht diskutierbare Wahrheit und zum anderen wird in diesem Bereich viel Geld genau mit dieser einen Wahrheit versucht umzusetzen. Die Krankheit ist, wenn man alleine die teilweise (temporär) zerstörten Biografien mitbekommt, schon teuer genug. Ich habe dies mal hochgerechnet... :-(

Ich würde mir mehr Konstruktivität ohne persönliche gewinnstrebende Befindlichkeiten/Ziele wünschen.

LG nebulos



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.08.19 22:53.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

fünkchen 973 24. 08. 2019 21:24

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

nebulos 271 24. 08. 2019 22:48

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

Deborah 286 25. 08. 2019 05:29

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

fünkchen 233 25. 08. 2019 15:05

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

nebulos 215 25. 08. 2019 17:59

Seine Recovery Planen hilt vor der Angst vor Rückfällen

Heike 259 25. 08. 2019 18:38

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

Spartan Racer 204 27. 08. 2019 09:42

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

fünkchen 165 27. 08. 2019 18:48

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

nebulos 180 27. 08. 2019 19:25

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

Spartan Racer 177 28. 08. 2019 00:56

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

nebulos 136 28. 08. 2019 20:53

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

kinswoman 138 28. 08. 2019 21:09

Re: Rückfälle trotz Medikamenten? / Das richtige finden

nebulos 357 28. 08. 2019 22:52



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen