Re: Dualistisches Denken und die (nicht) bipolare Gesellschaft

23. 08. 2019 20:59
Für alle philosophisch interessierten:

Für mich sind die Zustände, also die Symptome mit denen wir leben (das was unter bipolar zusammengefasst wird) die gelebte Dialektik.

Weite Teile unseres Denkens beruht auf Dualismen. Die Alltagsbeispiele hast du genannt, @otacon. Auch die Philosophie ist voll davon.

0 und 1. Depression und Manie. Aber wir kennen auch das da zwischen. Ein Zwischenraum, der ein handfester Zustand ist, der sich aber mit jeder Manie und jeder Depression auch wieder in Stück weit verändert. Ein Pendeln hin und her. Die Zustände verändern sich aber auch immer wieder. Alles ist in Bewegung. Eben Dialektik.

N
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Dualistisches Denken und die (nicht) bipolare Gesellschaft

otacon 750 02. 08. 2019 00:09

Re: Dualistisches Denken und die (nicht) bipolare Gesellschaft

A20213 153 02. 08. 2019 14:43

Nur kurz zur Klarstellung

Sputnik19 141 02. 08. 2019 23:21

Wie innen, so aussen..wie oben so unten

downtoearthguy 106 03. 08. 2019 09:57

Re: Nur kurz zur Klarstellung

fahni 114 03. 08. 2019 10:03

Re: Nur kurz zur Klarstellung

Heike 114 03. 08. 2019 11:53

Re: Dualistisches Denken und die (nicht) bipolare Gesellschaft

nebulos 131 03. 08. 2019 15:46

Re: Dualistisches Denken und die (nicht) bipolare Gesellschaft

Skandal 134 08. 08. 2019 13:58

Re: Dualistisches Denken und die (nicht) bipolare Gesellschaft

nurisu 107 23. 08. 2019 20:59



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen