Re: Priadel (Lithiumcarbonat) wird teurer

01. 07. 2019 21:01
@paradies, von Deutschland war nicht die Rede, sondern vom europäischen Nachbarland.

@paradies @Van Gogh:
Ehlicherweise müsste man dann mal alle Krankenversicherungskosten/ Kosten, die mit Kranksein zusammenhängen in Betracht ziehen um Länder miteinander zu vergleichen. Das geht ganz schlecht, weil die Systeme so unterschiedlich sind.


Hier, wo ich wohne, muss jeder, ob obdachlos, arbeitlos, eine Stunde arbeitend oder Vollzeit den gleichen Grundbetrag von derzeit 1400 Euro pro Jahr pro Erwachsener im Haushalt bezahlen. Das wird von vielen als ungerecht empfunden. Das ist das absolute Basispaket, und das reicht kaum jemandem zur Versorgung im Krankheitsfalle aus, vielleicht wenn man unter 30 Jahre ist und „kerngesund ist", die Zähne sind da übrigens nicht drin. Wenn man noch zehn krankengymnastische Übungen im Jahr braucht oder eine freie Wahl des Krankenhauses „einkaufen möchte" (oft hat man Wartezeiten von bis zu einem halben Jahr, und Akutfälle gehen dann manchmal nach B oder D) , kostet das mehr, beinahe jede „interessante" Leistung kostet mehr.
Jemand, der arbeitet und über 35 Jahre ist, gibt sich sicher nicht mit der Basissicherung zufrieden.


Plus dazu die Eigenbeteiligung der Zahnversicherungen (kann man Basis/Mittel/ Luxus) aussuchen, kostet dementsprechend mehr, wegen der Zähne und Lithium habe ich seit 3 Jahren eine Bessere (kostet mich pro Monat 24 Euro extra, einmal Röntgen (ca. 40 Euro) im Jahr ist dann „gratis" sowie einmal Zahnpflege und eine „Plombe" ist dann in etwa bezahlt.) abgeschlossen.
Und ich verbrauche meinen mir zustehenden Anteil an 'größeren Zahngeschichten' auch seit 2 Jahren. Man muss auch mehr als ein Jahr einbezahlt haben in eine teurere Versicherung, um „ernten" zu dürfen.
Trotzem zahle ich bei Besonderheiten mit den Zähne natürlich noch dazu. Genau wie man eine neue Brille komplett bezahlen muss, es sei denn man hat so eine Luxuskrankenversicherung mit den Luxusbeiträgen.

Und erst ab um die 500 Euro (das sind immer feste Sätze, nicht vom Einkommen abhängig) kann ich diese Kosten steuerlich geltend machen. Die letzten Jahre sind wir selbst als Familie da nie an diesen Satz gekommen.

Das ist das einzige Entgegenkommen in meinem Fall, wenn ich noch viele andere Krankenkosten hätte.
Da zahle ich doch lieber diese 100 Euro im Jahr... Müsste man zur Not eben eine Arbeit (in der steuerlichen Grauzone) im Jahr nur dafür machen... (Witz)
Richtig finde ich das aber nicht.

.


* * *
Enttäuschungen können Dich ersticken oder formen.
Und manchmal können sie ein Neubeginn sein.
* * *

BS II, täglich 800 mg Lithiumcarbonat seit ca. 2010 - und seit 2008 lese ich mal und mehr mal weniger hier



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.07.19 21:04.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Priadel (Lithiumcarbonat) wird teurer

rotkappe 531 30. 06. 2019 19:30

Re: Priadel (Lithiumcarbonat) wird teurer

VanGogh 180 30. 06. 2019 21:19

Re: Priadel (Lithiumcarbonat) wird teurer

rotkappe 157 30. 06. 2019 21:28

Re:Bärendienst: Priadel (Lithiumcarbonat) wird teurer

rotkappe 146 01. 07. 2019 18:21

Re: Re:Bärendienst: Priadel (Lithiumcarbonat) wird teurer

paradies 110 01. 07. 2019 19:16

Re: Re:Bärendienst: Priadel (Lithiumcarbonat) wird teurer

VanGogh 133 01. 07. 2019 20:18

Re: Priadel (Lithiumcarbonat) wird teurer

rotkappe 228 01. 07. 2019 21:01



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen