Entscheidungen treffen in der Hypomanie

26. 05. 2019 23:18
Hallo,

ich bin noch ganz neu hier und mein Partner ist bipolar. Seit Anfang des Jahres ist er in einer Hypomanie und hat mir eine Menge zugemutet. Hinter meinem Rücken mit einer Frau getroffen, mir es immer als Ersatztochterverhältnis verkauft, aber gemeinsam in seiner Wohnung tagelang mit ihr übernachtet. Sie ist auch psychisch krank, bei ihrem Partner rausgeflogen und hatte keine Bleibe. Ich glaube es zwar, dass da kein Sex ist, aber es war trotzdem verletzend, dass er mich ohne jede Information sitzen gelassen hat, mich nicht mal zu seinem Geburtstag eingeladen hat. Er beschimpft mich als paranoid und eifersüchtig und interpretiert meinen Wunsch nach Information und Kommunikation, dass ich ihm das nicht erlauben will, das ich ihn manipuliere, beeinflusse und kontrollieren will. Ich soll zu ihm Vertrauen haben, aber er hat mir nicht vertraut und macht alles heimlich ohne Absprachen.
I
Wir standen kurz davor zusammen zu ziehen. Den ersten Umzugstermin im März hat er platzen lassen, damit die Frau weiter in seiner Wohnung wohnen kann. Er war da noch überwiegend bei mir, ist aber immer wieder nächteweise in seine Wohnung abgehauen. Er konnte bei seinem Vermieter eine Verlängerung bis 30. 6. erreichen. Der Vermieter hat aber nun der Dame vor einer Woche ein Hausverbot erteilt, weil er meinen Partner inzwischen auch loswerden will, da er sich nicht an das Untermietverbot gehalten hat. Außerdem hatten die beiden keine Anstalten gemacht, sich irgendwie überhaupt um einen Umzug zu kümmern. Ich bekam vom Vermieter einen Anruf (ich habe auch Vorsorgevollmacht für ihn), er hätte ihm gesagt, er würde in mein Haus ziehen und die Wohnung bis 30. 6. räumen. Ja so war ursprünglich mal der Plan. Er war wegen dem Hausverbot ziemlich aufgebracht und ich habe ihn die letzte Woche erstmal zu mir genommen, ihn nur ausruhen und schlafen lassen, in der Hoffnung er kommt wieder runter. Zumindest war er bereit seine abgesetzten Medikamente wieder zu nehmen, mit mir morgen zu seiner Ärztin zu gehen, am 17.6. soll ich zu seiner Therapeutin mitkommen. Wir haben heute zwar den Umzug besprochen, aber er ist nicht bereit den Kontakt zu dieser Frau aufzugeben und hat auch (noch) keine Einsicht, dass sein Verhalten nicht in Ordnung war. Das Haus in das wir ziehen wollen, gehört mir allein, er wäre praktisch mein Mieter und ich wollte mir von ihm unterschreiben lassen, dass er mir unbekannte Gäste nur nach Rücksprache mit mir im Haus empfangen darf, wenn ich nicht da bin. Er hat halt in der Vergangenheit in seiner Wohnung öfters Leute pennen lassen, die bei ihren Partnern rausgeflogen sind und die er aus der Klinik kannte. Ich möchte aber keine Herberge für psychisch Kranke sein. Ich habe schon genug mit ihm zu tun. Und da er diese Frau schon ohne mein Wissen, ohne dass ich die kannte in mein Haus gelassen hat, ihr einen Bauschaden gezeigt hat, den es zu dieser Zeit gab, will ich mir das schriftlich geben lassen, dass er Leute nur ins Haus lassen darf, wenn er mir die vorher vorgestellt hat. Er fühlt sich dadurch in seiner Spontanität eingeschränkt und denkt, er muss mich um Erlaubnis fragen. Er kapiert nicht, dass ich nur vorher informiert werden will und es Absprachen geben muss. Er ist halt in der Hypomanie unberechenbar und ich will mich einfach absichern.

Aber ich weiß halt nicht, wann er aus dem jetzigen Zustand rauskommt und der Umzug muss aber jetzt passieren. Ich weiß nicht, ob er nach der Hypomanie diesbezüglich absprachefähig sein wird. Wir haben drei Jahre mehr oder weniger mit seiner Depression ohne solche Probleme gelebt. Bei der letzten Manie war er in der Klinik, d. h. sowas wie mit der anderen Frau habe ich zum ersten mal mit ihm erlebt. Ist mein Anliegen so vermessen nach der Erfahrung? Er hat die Denke, er geht ja nicht fremd, weil er nicht mit ihr schläft und da muss ich alles tolerieren, was er macht. Es kommt nicht bei ihm an, wie sehr er mich verletzt hat, indem er mich einfach hat stehen lassen und allein gelassen hat.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Entscheidungen treffen in der Hypomanie

Sandramarimba 625 26. 05. 2019 23:18

Re: Entscheidungen treffen in der Hypomanie

fahni 154 27. 05. 2019 19:38

Re: Entscheidungen treffen in der Hypomanie

VanGogh 162 27. 05. 2019 19:39

Re: Entscheidungen treffen in der Hypomanie

zuma 218 27. 05. 2019 20:49

Re: Entscheidungen treffen in der Hypomanie

Sandramarimba 145 06. 06. 2019 23:17



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen