Re: Trennung und die goldene Regel

27. 04. 2019 17:27
Wenn ich dich so lese, dann denke ich, dass du große Angst davor hast, aufgrund deiner Erkrankung verlassen zu werden.
Deshalb aber mit dem moralischen Zeigefinger andere zu verurteilen, für etwas das sie nur selbst beurteilen können, finde ich ziemlich radikal.

Ist die Alternative so viel besser?
Ist das dann Liebe, wenn man vom Partner erwartet, dass er bleibt, weil man krank ist und keine Rücksicht darauf nimmt, dass es ihn unglücklich macht? Wie passt denn das dann zu deiner Regel?
Gar nicht.

"Ohne die Liebe ist jedes Opfer Last, jede Musik
nur Geräusch, und jeder Tanz macht Mühe."
~Rumi


Als Beziehungsgrundlage Mitleid oder zwei Menschen die eventuell nach einer Trennung
ein befriedigenderes und glücklicheres Leben haben?
Womöglich beide.
Oder denkst du, wenn Bipolare einen Partner finden müssen sie den auf ewig behalten, oder dürfen die ihre Partner schon kicken, weil sie krank sind?
Ist deine Erkrankung quasi ein Freifahrschein für moralische Unbedenklichkeit und jeder Bipo ist außerhalb der Phasen, ein Engel und ohne Fehl und Tadel?

Ich hätte, auch wenn ich bipolar wäre, lieber einen Partner der bleibt, nicht weil ich hilfsbedürftig werden könnte oder aus Pflichtgefühl, sondern weil ihm der Rest meiner Person wichtig genug ist.
Weil helfen und unterstützen können auch andere, Freunde, Familie etc..

Quote

Als moralisch korrektes Verhalten sollte man es aber auch nicht akzeptieren. Das würde auch diejenigen herabwürigen die bei den Kranken bleiben und zum Teil sogar ihre Karriere aufgeben, um zu helfen.

Das ist überhaupt keine Frage der Moral und es würdigt auch Die nicht herab die bleiben.
Das darf und muss jeder Mensch ob gesund oder krank, ganz für sich alleine entscheiden, ohne dass jemand darüber zu urteilen hätte.
Gründe sich zu trennen gibt es immer genug, das ist meistens nicht das Problem, Gründe zu bleiben sollte es geben. Ob das nun Liebe ist oder Freundschaft, das ist nicht die Sache Dritter.

Und das hat mit so mittelalterlichen Moralvorstellungen gar nichts zu tun.

Jeder Mensch, auch egal ob gesund oder krank, hat auch das Recht, sein Glück zu "optimieren", das ist nichts verwerfliches.
Das bedeutet nicht, (und ich denke eh dass sich das niemand wirklich leicht macht so eine Trennung) dass man, wenn die Beziehung noch intakt ist, die Verletzungen und Belastungen nicht überhand nehmen, Schwierigkeiten
nicht gemeinsam meistert, wenn einem noch aneinander liegt.
Aber wenn etwas unerträglich für denjenigen wird, sollte man ihn dann nicht gehen lassen? Ist das nicht wahre bedingungslose Liebe?

Wen nichts mehr geht


Und das
Quote

Ich habe ein britisches Pärchen gesehen, wo der Mann körperlich krank war und diese beiden gingen sogar lieber zusammen in den Tot, statt das die Frau sich einen fähigeren Mann suchte. Aber wenn man so eine Liebe nicht kennt, wird man es nicht verstehen und verrückt finden.

als leuchtendes Beispiel zu bringen, das zeigt sehr gut, wie krank und schräg deine Moralvorstellungen
eigentlich sind.
Aber mich wundert es nicht, kommt es doch aus der Moralkiste der Religionen. Und was die alles so bringen an Doppelmoral und brechen ihrer goldenen Regeln, dagegen ist eine Trennung ein Fliegenschiss.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Es gibt ein Bleiben im Gehen, ein Gewinnen im Verlieren & im Ende einen Neuanfang



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.04.19 17:32.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Trennung und die goldene Regel

Lara81 1096 27. 04. 2019 15:50

Re: Trennung und die goldene Regel

Brickman 254 27. 04. 2019 16:14

Re: Trennung und die goldene Regel

kinswoman 216 27. 04. 2019 17:27

Re: Trennung und die goldene Regel

soulvision 192 27. 04. 2019 19:19

Re: Trennung und die goldene Regel

Lara81 185 28. 04. 2019 08:25

Re: Trennung und die goldene Regel

soulvision 153 28. 04. 2019 13:10

Re: Trennung und die goldene Regel

Brickman 154 28. 04. 2019 13:27

Re: Trennung und die goldene Regel

soulvision 336 28. 04. 2019 17:57

Re: Trennung und die goldene Regel

nebulos 171 27. 04. 2019 17:36

Re: Trennung und die goldene Regel

Lara81 138 28. 04. 2019 08:37

Re: Trennung und die goldene Regel

zuma 156 27. 04. 2019 18:45

Re: Trennung und die goldene Regel

Lara81 152 28. 04. 2019 08:43

Re: Trennung und die goldene Regel

zuma 146 28. 04. 2019 11:07

Re: Trennung und die goldene Regel

Friday 179 27. 04. 2019 19:36

Empathie und Verantwortung

Lara81 151 28. 04. 2019 08:54

Re: Empathie und Verantwortung

Friday 141 28. 04. 2019 12:27

Studie

otacon 156 28. 04. 2019 13:01

Re: Studie

Brickman 139 28. 04. 2019 13:13

Re: Trennung und die goldene Regel

Lara81 158 28. 04. 2019 08:58

Re: Trennung und die goldene Regel

A20213 165 28. 04. 2019 09:20

Re: Trennung und die goldene Regel

kinswoman 179 28. 04. 2019 11:18



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen