24. 04. 2019 12:30
Hallo Zusammen,

ich bin seit ca. 2 Jahren mit meiner Lebensgefährtin zusammen. Sie lebt 6.500km entfernt von mir :-( und hat eine bipolare Störung. Der tägliche Alltag ist oftmals durch kommunikative Barrieren schwer (sie spricht fließend deutsch), da der Kontakt vorwiegend telefonisch läuft. Ich reise alle 8-12 Wochen zu ihr. In letzter Zeit häufen sich die Stimmungsschwankungen und ich weiss ehrlich gesagt nichtmehr wirklich, wie ich mich teilweise zu verhalten habe. Einerseits soll man ehrlich sein, doch oftmals wird jegliche Kommunikation falsch aufgefasst bzw. wird mit meiner "Ehrlichkeit" ein Konflikt ausgelöst.
Wenn es nicht nach ihrer "Nase" bzw. nach ihrer Auffassung geht/läuft, wird sofort konfrontiert, bis hinzu unterstellungen wie "du hörst nie zu, es ist sowieso egal was ich sage, du bist dein eigener Mensch, ich habe keine zeit und lust mich auch noch um andere Menschen zu kümmern,.....etc." doch dann wird ein paar Stunden später wieder die "liebe" sichtbar und es ist für ein paar weitere Stunden wieder heile Welt angesagt...... Ist es eurer Meinung nach sinnvoll, ihr wieder mal einen Tag / Tage Pause zu geben von mir, sodass hieraus evtl. der Überforderungsfaktor etwas gemildert werden könnte? (Wir haben schon öfter mal eine Woche lang nicht miteinander gesprochen, da sie Abstand wollte, es war immer sehr schwierig wieder danach zusammen zu finden, da dann oftmals schon die Beziehung Ihrerseits beendet werden sollte, da sie mir nicht zur Last fallen wollte). Ich habe halt auch Angst muss ich ehrlich sagen, da Sie schon des Öfteren gesagt hat, dass sie mir fremdgeht (was sie in anderen Beziehungen schon gemacht hat), um mich "los zu werden" - da dies die einzigste Sache ist, welche meinerseits zu einem abbruch der Beziehung führen würde (dies habe ich ihr auch mitgeteilt zu beginn der Beziehung). Kann mir evtl. jemand hier helfen, bzw. mir Tipps geben wie ich mich zu verhalten habe?

Ich will wirklich die Beziehung aufrechterhalten, weil ich sie liebe, aber mir fehlt langsam die Kraft um mit der Gesamtsituation umzugehen, da dies auch stark meinen Alltag beeinflusst.

Vielen lieben Dank euch allen schonmal im Voraus.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Fernbeziehung - Verhalten

Lagos_2017 632 24. 04. 2019 12:30

Re: Fernbeziehung - Verhalten

CptBlack 372 24. 04. 2019 12:43



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen