Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

17. 08. 2017 11:42
Hallo,

ich nehme mal diesen Textabschnitt:

Quote
zuma
Ich glaube
aber, das "die Intelligenz" sozusagen noch ein Baby ist und gerade erst
beginnt, sich zu entwickeln. Zwar kein Säugling mehr, aber auch noch kein
"Schulkind" und erst recht lange noch kein "Erwachsener". Die Evolution der
Intelligenz verläuft da ja eher schleppend, aber nimmt langsam Fahrt auf,
je mehr wir raus finden. Ich frag mich oft, ob wir Menschen wohl nur eine
"Zwischenstation" bei der Entwicklung der Intelligenz sind.

Immer wieder bin ich am überlegen, ob nicht das, was wir als psychische Erkrankungen sehen, eigentlich ein Versuch des Gehirns ist, mit dem emotionalen Stress einen Umgang zu finden. Wenn wir annehmen, dass einerseits eine genetische Dispositon vorliegt, andererseits oftmals eine erschwerte Kindheit und als Auslöser ein Streßfaktor, dann entstehen Krankeiten, wie Depression, bipolare Störung, Psychosen, etc.

Natürlich können wir jetzt sagen, es ist dann aber ein fehlgeleiteter Versuch, diese Faktoren irgendwie zu bearbeiten. Doch wenn wir mit unserem Gehirn, bzw. dass was es zu Leisten vermag, in der "Kindheit" stecken, könnte aus dem Fehlgeleiteten irgendwann ein Weg da sein, diesen Streß anders zu verarbeiten.

Dorothea Buck sagte mal, man muß verstehen was einen in die Psychose treibt, und dann die Dinge in den Alltag einbauen. Sie hat es geschafft und lebt nach 5 Psychosen in iherer Jugend und jungem Erwachsenenalter heute Psychosefrei.

Noch interessanter ist es, wenn man sich mit Stimmenhören beschäftigt. Über 40 Prozent der Menschen reagieren nicht auf Psychopharmaka. Deshalb versucht man heute auf anderen Wegen, den Menschen zu helfen, die nicht mit dem Stimmenhören klar kommen. Denn die meisten Stimmenhörer haben nie eine Psychiatrie kennen gelernt, leben ein ganz normales Leben.

Man hat entdeckt dass viele der Stimmehörer, die psychiatrisch behandelt werden, Misshandlung und Missbrauch in der Kindheit erfahren haben. Einige hören, ohne es vorher genau zu wissen, die Stimmen der Täter, immer und immer wieder. Die Statements werden aber von den Stimmenhörer nicht mehr in diesen Bezug gesetzt.

Wenn sie sich aber verstärkt mit ihren Stimmen auseinander setzten, es also nicht als "Krankheit" sehen, sondern versuchen dahinter zu kommen, wer die Stimmen sind, was genau sie sagen, wie es gemeint sein könnte, verändert sich das Verhältnis zu den Stimmen und plötzlich erkennen manche, was die Stimmen eigentlich wirklich sagen wollen. Bei manchen läuft im Kopf eine Konfrontationstherapie durch die Stimmen ab. Wenn man dies nicht erkennt, bleibt derjenige in seiner Angst, bleiben die Stimmen schrecklich und quälen ihn aufs äußerste.

Setzt aber ein Erkennen ein und das Verhältnis zu den Stimmen ändert sich, weicht langsam die Angst, vergeht der Schrecken. Manche finden dann einen Umgang mit den Stimmen, die nun weniger Qualvoll sind, vielleicht sich auch weniger oft melden und manchmal verschwinden sie auch ganz.

Damit möchte ich nur aufzeigen, dass hier anscheinend das Gehirn ein Verarbeitunsprozess in Gang setzt, der bisher nur als "Krankheit" gesehen wurde und versucht wurde die Symptomen zu unterdrücken, aber seit dem man versucht das Symptom genauer zu betrachten, scheinen ganz andere Möglichkeiten sich zu eröffnen.

Was bei den Stimmen ist, könnte auch bei anderen psychischen Krankheiten der Fall sein. Die Frage die mir damals in der Bipo-Ambulanz in Eppendorf gestellt wurde war: Ob ich meine, etwas für eine Manie aufzusparen, also Wünsche und Vorstellunge in meinem Leben eher ausblende, Gegebenheiten hinnehme, mich stark anpasse, was sich dann ggf. in einer Manie bahnbrechen kann.

Vielleicht versucht das Gehirn mit seiner großen Plastizität etwas auszugleichen, was aber bisher bis jetzt nicht verstanden wird und für die Person selbst auch noch nicht handhabbar ist. Vielleicht gibt es auch deshalb noch kein Medikament was wirklich "heilt", sondern nur Medikamente, die Symptome lindern bzw. unterdrücken können?

Viele Grüße Heike

------------------ Signatur --------------------------

Ich bin ein Mensch mit vielen Farben und Facetten zeitweise unterbrochen durch unipolar depressiven Phasen, im MD-Forum schon seit 2002 vertreten.

"Wenn unser Leben die Summe unserer Entscheidungen ist, dann können wir nicht ändern wer wir jetzt sind, ABER mit jeder Entscheidung die wir JETZT treffen, können wir bestimmen wer wir sein WERDEN." (Verfasser unbekannt)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.08.17 11:47.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 1283 12. 08. 2017 13:47

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tough 422 12. 08. 2017 20:01

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 189 14. 08. 2017 09:48

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 230 14. 08. 2017 13:09

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Annika 336 12. 08. 2017 20:23

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

chihuahua83 385 12. 08. 2017 21:59

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 197 14. 08. 2017 09:56

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 207 14. 08. 2017 11:38

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 159 15. 08. 2017 18:48

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 161 15. 08. 2017 21:07

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 207 15. 08. 2017 22:45

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 160 16. 08. 2017 08:59

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 181 16. 08. 2017 10:17

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 143 16. 08. 2017 11:47

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 159 16. 08. 2017 12:56

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 173 16. 08. 2017 13:24

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 131 16. 08. 2017 13:33

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 139 16. 08. 2017 22:20

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 148 17. 08. 2017 08:19

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 132 16. 08. 2017 13:14

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 149 16. 08. 2017 13:44

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 161 16. 08. 2017 14:06

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 168 16. 08. 2017 14:21

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 154 16. 08. 2017 17:05

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 149 16. 08. 2017 17:18

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 153 16. 08. 2017 22:34

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung @zuma@tschitta

soulvision 158 16. 08. 2017 21:00

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung @zuma@tschitta

tough 157 16. 08. 2017 21:27

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung @zuma@tschitta

soulvision 174 16. 08. 2017 22:53

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 154 17. 08. 2017 11:09

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Heike 216 17. 08. 2017 11:42

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 131 17. 08. 2017 12:13

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Heike 151 17. 08. 2017 13:15

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 144 17. 08. 2017 13:51

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Heike 152 17. 08. 2017 14:06

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 122 17. 08. 2017 14:09

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tough 155 17. 08. 2017 14:13

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 141 17. 08. 2017 22:23

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 154 18. 08. 2017 08:30

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Anne.Freiburg 191 18. 08. 2017 08:49

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 183 18. 08. 2017 09:13

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 241 21. 08. 2017 13:50

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

zuma 214 18. 08. 2017 09:00

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 151 18. 08. 2017 09:21

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 160 18. 08. 2017 09:51

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tough 188 18. 08. 2017 09:54

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Heike 201 18. 08. 2017 11:02

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 219 18. 08. 2017 12:54

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tough 123 18. 08. 2017 19:06

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 226 18. 08. 2017 19:22

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 156 18. 08. 2017 10:37

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 129 18. 08. 2017 10:58

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 124 18. 08. 2017 12:44

Bezüglich Immunsystem

Heike 251 16. 08. 2017 19:17

Re: Bezüglich Immunsystem - entzündete Seele

Heike 200 16. 08. 2017 19:26

Re: Bezüglich Immunsystem - entzündete Seele

A20213 156 16. 08. 2017 20:53

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 183 15. 08. 2017 07:51

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 174 14. 08. 2017 09:48

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Eternity 199 14. 08. 2017 14:15

Re: @ Eternity - Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Mexx55 211 14. 08. 2017 17:08

Re: @ Eternity - Nachsatz

Mexx55 165 14. 08. 2017 18:38

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 144 15. 08. 2017 20:42

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Annika 200 14. 08. 2017 15:50

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Eternity 169 15. 08. 2017 00:51

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Annika 201 15. 08. 2017 18:54

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

A20213 166 15. 08. 2017 20:44

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Heike 159 15. 08. 2017 20:51

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 162 15. 08. 2017 20:51

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Eternity 135 15. 08. 2017 22:38

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

tschitta 136 16. 08. 2017 09:06

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Anne.Freiburg 246 15. 08. 2017 21:17

Re: Vergleich Diabetes / bipolare Störung

Annika 178 16. 08. 2017 13:24



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen