Ade Lithium

Peter Eckhardt
25. 12. 2001 15:39
hallo,
nach jahrelanger Lithiumeinnahme habe ich es jetzt abgesetzt. In den letzten Jahren nahm die Verträglichkeit immer mehr ab. Präparatewechsel und Dosisreduzierung brachten nichts. Nun komme ich aus der Klinik nach Lithiumvergiftung trotz niedrigen (0,4 mmol/l) Blutspiegel.

Ich bin mir noch nicht klar, was ich jetzt machen soll. Lithium stabilisierte mein Gemüt am allerbesten, sowohl in hypomanischen als auch depressiven Phasen. Aber irgenwie wehrt sich der Körper nun gegen das Lithium. Nach Meinung der Ärzte ist das nach jahrelangem Gebrauch nicht so selten.

Ich hasse manische Phasen, da sie seit meiner Jugend sehr bald in Depressionen umschlagen, die viel länger dauern.

Hat jemand längerfristige Erfahrungen mit einem Wechsel von Lithium auf Valproinsäure?

Ein frohes Weihnachtsfest und gute Gesundheit für 2002.

Peter
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Ade Lithium

Peter Eckhardt 1623 25. 12. 2001 15:39

Re: Ade Lithium

Werner 317 26. 12. 2001 11:33

Re: Ade Lithium

Peter Eckhardt 480 26. 12. 2001 11:53

Re: Ade Lithium

peter d. 327 26. 12. 2001 22:40

Re: Ade Lithium

Peter Eckhardt 366 27. 12. 2001 09:57

Re: Ade Lithium

Gaby 377 28. 12. 2001 02:17

Re: Ade Lithium

Peter Eckhardt 347 28. 12. 2001 08:14

Re: Ade Lithium

Matthias 317 27. 12. 2001 02:32

Re: Ade Lithium

Peter Eckhardt 391 27. 12. 2001 06:47

Re: Ade Lithium

Kerstin 326 27. 12. 2001 07:45

Re: Ade Lithium

Matthias 309 28. 12. 2001 14:55

Re: Ade Lithium

Peter Eckhardt 332 28. 12. 2001 16:26

Re: Ade Lithium

Reinhard 349 27. 12. 2001 22:41

Re: Ade Lithium

Peter Eckhardt 307 28. 12. 2001 08:18

Re: Ade Lithium

Reinhard 628 28. 12. 2001 18:12



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen